« Natascha Campus | Start | P.S: Frohe Weihnachten! »

11. Dezember 2007

Apropos El Lokal und Modefan

Der vorvorletzte Kommentar erinnert mich daran, daran zu erinnern, dass am kommenden Mittwoch, 12. Dezember, der letzte Fussball-Talk in diesem Jahr stattfindet. Wie immer im El Lokal (www.ellokal.ch), ab 20 Uhr. Die Gäste:
1. Murat Yakin. Er wird uns sagen, wann es bei GC knallt (diese Woche noch?), wann er seine Trainerdiplome alle hat (WM Patagonien 2054?) und wieso sein Ruhepuls aufgerundet 17 ist.
2. Johnny Leoni. Er wird uns verraten, ob er auf Italo-Western steht, in welcher Sprache er sich mit Tihinen ganz hinen in der Verteidigung abspricht und was er von einem hält, der solch dämliche Fragen stellt.
3. Hansruedi Hasler. Er ist der Königsmacher im SFV, offiziell Technischer Direktor genannt. Er ist Erfinder des 40-er Kaders, des Rotationsprinzips und Köbi Kuhns.
Es ist die letzte Gelegenheit vor Weihnachten, sich bei Glühwein und Manderinli gemeinsam über das Wesentliche im Leben zu unterhalten.
Was mir diesbezüglich schon lange auf der Zunge brennt, der Modefan, hier nur nebenbei:
Ich werde verdächtigt, ein Modefan zu sein, vom Blogger Simon, der im Büro gleich hinter mir sitzt und Brunner heisst, ein Agent Provocateur (keine Unterwächse, nein!) und GC-Fan. Er kann nicht fassen, dass man nicht für eine einzige Mannschaft ist, denn er lässt sich von einem hermeneutischen Trugschluss blenden und alimentiert aufgrund falscher Prämissen, aber gezielt die Polemik, die eigentlich Kernkompetenz ist von dem, der vor ihm sitzt.
Modefan ist, wer heute dem Fussball zujubelt, morgen dem Synchronschwimmen, übermorgen dem Sackgumpen, dann an der WM wieder dem Fussball und zwischendurch nur Roger Federer.
Fussballfan hingegen ist, wer der sublimen Ästhetik des footballs verfallen ist, obwohl sie selten offenbar ist, wer die epische Tragödie erkennt, die sich hinter einem verschossenen Elfmeter verbirgt und gleichzeitig die Jubelfanfaren der Helden im Ohr hat, die Chorgesänge gregorianischer Bärte und die Glocken von Jericho, wer die philosophische Tiefe in einem 4-4-2 sucht und nie findet und trotzdem Kind und Frau und Haus abends verlässt, um sich bei Minusgrad den Hintern abzufrieren in einem halbleeren Stadion, weil er weiss, dass selbst beim ärgsten Gekicke ein perfekt getretener Freistoss möglich ist, ein überraschender Spielzug, ein magistrales Tor, wofür sich dann alle Frostbeulen der Welt gelohnt haben, wer als Halbbelichteter belächelt wird von den Synchronschwimmfans, weil nicht allein der graziös in Form gebrachte spitze Zehe die Kür entscheidet, sondern die Fähigkeit, den Zeh dergestallt in Position zu bringen, dass der Ball die richtige Reise nimmt, ja, diese Krankheit ist weder blau noch rot und weiss, sondern unheilbar polychrom, was fahnentechnisch komplex und nur dialektisch zu lösen ist, aber ein Höchstmass an Endorphinen garantiert, endogenem Morphin, ein körpereigenes Opioid, das euphorisierend wirkt im Gegensatz zur Kirche, die Dopingfahnder Marx als lähmendes Opiat entlarvte und weltweit vergeblich zu verbannen suchte statt Fussball zu spielen mit Engels, kurz: Spielt es eine Rolle, wessen Farbe ein Messi trägt, ein Kaka oder Ronaldinho solange sie uns teilhaben lassen an ihrem Leben, das nicht ist von dieser Welt? Spielt es eine Rolle, welches Shirt ein Maradona trug, als die Bälle ihm gehorchten wie keinem anderen nach ihm? Soll man umgekehrt die Übersicht eines Blinden feiern, weil er zufälligerweise die richtigen Stulpen trägt?
Ich erklär mich schuldig, ja, ich bin ein Fussballhedonist, frei von jeder Farbe, frei von jeder Mode, bis tief in die Knochen konservativ, denn eins nur strebe ich an, hüben wie drübn, den grösstmöglichen Lustgewinn. Ob GC, FCZ, Thun oder Avellino Calcio - wer drei Pässe ohne Fehler spielen kann, hat mich praktisch schon im Sack.
Zu viel verlangt?
(Bei Italien mache ich eine Ausnahme, aber auch nur an WM-Finals!)

Dezember 11, 2007, 12:10 vorm.
Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d8341bf87453ef00e5506a0adf8833

Listed below are links to weblogs that reference Apropos El Lokal und Modefan:

Kommentare

so en seich!

Kommentiert von: Fredi | 10.03.2008 09:45:31

Verteilst du, guëro, denn wie der Samichlaus, Geschenke und selbsternannte Anrechte auf Jubel? (Das Sozialgeld vertelt aber der Staat, liebe FCZ-Anhänger...)

Verzeih mir, wenn ich die winterlichen Auftritte unserer Stars nicht gut fand - ja zum teil desolat. Aber ich vergesse wie oft, dass die Schweiz das Mittelmass liebt und zelebriert. Abweichungen werden nicht toleriert.

Ein Zehe reicht selbst bei einem Fussballer wie Raffael nicht, um Genialität zu vererben. Auch bei GC nicht. Da brauchts den ganzen Raffael und mit vollem Einsatz.

Ich bleib "meinem" GC treu. In guten wie in schlechten Tagen. Bessere Tagen werden wieder folgen.

Kommentiert von: Travis | 24.12.2007 14:23:42

wer jetzt von einer desolaten nati spricht, verspielt sich das anrecht auf einen kollektiven jubel, wenn sich die schweiz im juni für die viertelfinals qualifiziert.

und ja: hätte gc nur einen zehen der genialität eines raffaels, würde man sich nicht gegen den abstieg rüsten müssen.

kein wunder, dass man sich da lieber mit uni-hockey beschäftigt. wie wäre es mit ballet in dieser (gc-) düsteren situation?

Kommentiert von: guëro | 23.12.2007 23:25:51

Als GC-Fan habe ich heute im Sonntagsblick
(lag herum im Unihockey, also die neue Heimstätte von WdG) 'ne ganz lustige Geschichte vom Transfertheater um Raffael gelesen. Ein vom FCZ autorisierter Spielervermittler hat den Berliner Raffael nochmals angeboten. Canapé, der schlaue Fuchs, denkt wohl, bei den dummen Berliner kassieren wir doppelt ab. (Wenn die Berliner schlau sind, dann beenden sie irgendwann das Theater...)

Constanzo wäre sicherlich ein super Nati-Goalie. Nicht nur weil er ein guter Goalie ist, sondern auch, weil er seine Klappe hält und die Medien meidet.

Christian Gross macht das einzige richtige, er verabschiedet sich von der BLICK-Wahl zum neuen Nati-Coach. Das ist ja auch ein Lämmli-Hitzfeldtheater à la "ich weiss wers war, sags aber (noch) nicht". Kindergarten. Und das vor der Euro. Oder will man bloss ablenken von der Nati und deren desolaten Leistungen?

Kommentiert von: Travis | 23.12.2007 22:28:53

wale, mich würde interessieren, ob du (italo-) insider infos zu inler und erich vogels behauptung hast, dieser würde im sommer fast sicher zu milan wechseln. zutrauen würde ichs (inler) ja. er ist welten besser als der marathonmann von betis. und bevor der erste milanisti als greis auf dem platz stirbt, muss was unternommen werden.

ah ja, und wieso bitte du den ganzen advent in kirgisien oder in welcher sateliten- und notebook-verlassenen provinz auch immer verbingst, wüsste ich auch gerne.

Kommentiert von: de philippe | 23.12.2007 15:10:07

afficionados! WdG schweigt - ok, dies soll uns dennoch nicht hindern, zu bloggen. was meint ihr zu den uefa-gegnern der schweizer?

glaubt ihr, dass der physisch robuste fcb die verspielten portugiesen eliminieren kann?

oder dass der fcz nach der frischzellenkur über die weihnachtspause den hsv überrascht. schön wäre es, alleine schon wegen der "bild"-zeitung!

und yb spielt gegen... ah, sorry @ youngboy, aber trotzdem schöne weihnachten

Kommentiert von: marquinho | 23.12.2007 04:50:38

Wir FCB-Fans können unserem Vorstand gar nicht genug dankbar sein für den Import und Unterhalt unseres Goalies, den wir alle zutiefst schätzen gelernt haben. Leider wird er auch bei einer Einbürgerung nicht für die Schweizer Nati spielen können, da er bereits einmal für Argentinien im Einsatz stand.
Auch Christian Gross wird seine Zeit nicht für die Nati opfern, auf jeden Fall vorläufig nicht, sondern dem FCB erhalten bleiben. Frohe Weihnachten !

Kommentiert von: Santina | 22.12.2007 23:00:22

ich weiss, dass man sich bei der weltwoche wegen der abwahl von blocher die wunden leckt - aber ist dies, lieber WdG, ein grund, die fussball fans anzuschweigen? gib uns diskussionsstoff, bitte!

Kommentiert von: guëro | 22.12.2007 19:05:43

Costanzo einbürgern, wirklich interessant, gute Idee!

Und: Man darf den Blog nach wie vor trotz Blick lieben, darf man ja auch trotz Weltwoche...

Kommentiert von: Tschutti-Fan | 22.12.2007 17:49:03

Ach fortuneteller, hast du keine Ferien? Nicht mal frei über die Festtage?

OK, ich stelle mich voll hinter eine Einbürgerung von Costanzo. Aber nur, wenn der Wölfli Nr. 2 sein darf und wir nie mehr über Zubi reden, einverstanden?

Kommentiert von: Young Boy | 21.12.2007 23:36:13

young boy

um den wdg glaub ich muss mann sich keine grossen sorgen machen. wenn einer mit einem solch subveriven humor ausgestattet ist, hat er
glück.

anderes thema:
wer wäre dafür, den basler keeper franco costanzo einzubürgern, dann hätten wir ein problem weniger den nächsten sommer? (ja mir ist auch langweilig ohne messerscharfe analysen)

na ja, ein versuch den engländer john,
den youngen boy aus bern den gc-anhänger travis, den deutschkenner de philippe und all die anderen sämis zu einer stellungnahme
zu provozieren, denn ich will was zu lesen haben im büro, wenn mein chef mal muss...

Kommentiert von: fortuneteller | 21.12.2007 22:33:28

Darf man sich nach 10 Tagen WDG-Absenz in diesem Blog Sorgen um Wale machen?

Kommentiert von: Young Boy | 21.12.2007 20:49:00

travis

das darf man. genau so wie man das sektenartige svp-hausblatt kleinkariert finden darf und einzelne journis daraus ok.

Kommentiert von: fortuneteller | 21.12.2007 19:57:24

@ travis: na klar, wird mir dann auch so gehen;-)

Kommentiert von: samuel | 21.12.2007 18:35:27

Darf man den WdG-Blog genial finden, den BLICK aber völlig scheisse?

Kommentiert von: Travis | 21.12.2007 17:42:24

Schon mal eine gute Neuigkeit, dass WDG den Blog weiterführt!

Weisst du auch ab wann? :-)

Kommentiert von: Young Boy | 21.12.2007 13:51:34

WdG führt Blog und Fussball-Talk auch als Blick-Mensch weiter wie bisher. Weiss ich aus erster Hand.
Für alle die auf eine Zf des letztes Talks vom 12.12.07 warten: war wieder mal wirklich interessant und amüsant. Für mich persönlich der Höhepunkt, als Muri sowohl ernsthaft als auch aus- und nachdrücklich Vogeljohann für die unschönen Vorkommnisse nach Türkei-CH verantwortlich machte. Dies, weil er die Mannschaft aufforderte, sofort vom Platz zu rennen nach Abpfiff.

Naja, auch wenn er ein sympathischer Kerl ist: mich hat er nicht überzeugt mit dieser Theorie...

Und: Hansruedi Hasler war auch sehr interessant.
Und ganz zum Schluss: Boris kommt meine Junioren trainieren!

Kommentiert von: genereller sekretaer | 21.12.2007 08:35:38

In der heutigen Weltwoche steht dass WdG ab Januar stv. Chefredakeur beim BLICK ist. Dann wird dieser Blog wohl vorbei sein oder? Versprochen wurde uns aber "bis zur EURO 08" :-).......

Kommentiert von: Frederic Nebel | 21.12.2007 00:34:14

In der heutigen Weltwoche steht dass WdG ab Januar stv. Chefredakeur beim BLICK ist. Dann wird dieser Blog wohl vorbei sein oder? Versprochen wurde uns aber "bis zur EURO 08" :-).......

Kommentiert von: Frederic Nebel | 21.12.2007 00:34:09

BRAVO FCB!!!!

Kommentiert von: hanspeter sushaninokriegt | 20.12.2007 22:40:39

wdg scheint festgefrohren wie der fcz. peinlich, peinlich, die vorstellung gestern abend. hoffe mal die basler geben sich heute etwas mehr mühe. mal sehen ob vdv & co das spiel ernst nehmen...

Kommentiert von: de philippe | 20.12.2007 14:35:06

Recht hast du, Young Boy, es ist fucking nochmal langweilig. In London wird den Stars eins geblasen, Vergewaltigungen, Bumsfeste mir Christiano Ronaldo. Und in der Schweiz ist tote Hose. Scheiss Winter. Scheiss Winterpause. Früher war wirklich alles besser... *g*

Kommentiert von: Travis | 19.12.2007 19:21:19

Komm schon WDG, uns ists langweilig... Du solltest wieder einmal ein Thema lancieren für uns!

Es kann doch keiner einfach so "Ferien" machen, ohne sich vorher abzumelden?

Kommentiert von: Young Boy | 19.12.2007 14:57:04

travis: alle gc anhänger - mitunter auch die medien (nzz) werden nicht müde mit der argumentation, dass gc im umbruch sei und man geduld walten lassen sollte.

nebenschauplatz: das kader des fcz ist gegenwärtig dünn besetzt und durch die vielen einsätze ausgelaugt. gerüchte um den abgang der top-leistungsträger raffael oder chikhaoui kursieren. zudem ist es eine komplett andere mannschaft als noch im letzten mai - ohne 4 nati-spieler, ohne santos, cesar etc. - aber spielt der fcz um den abstieg?

okay, das cup-out gegen thun wäre nicht nötig gewesen, aber cup ist cup.

aber ansonsten ist das team weiter, als es zu saisonbeginn zu erwarten war. deswegen finde ich die oberlehrerhafte kritik am fcz als obsolet.

weshalb ich dies schreibe? weil weitsicht einer teamführung (bickel etc.) einen club weiterbringen als entscheide, die nur für knapp eine halbe saison gültigkeit haben (das missverständnis murat, vogel und gc).

es fällt mir schwer: jedoch empfinde ich doch eine art von symphatie für gc, weil sie mittlerweile auch auf die eigene jugend setzen. aus not kann manchmal doch eine tugend werden.

und wer hinter einer mannschaft steht, die um den abstieg kämpft, ist definitiv kein modefan - hut ab! als fcz-ler (90-er jahre) weiss ich, wovon ich eben schreibe...

Kommentiert von: marquinho | 18.12.2007 22:52:52

Nein, also etwas mit dem Gröbli zu vergleichen, das ist wirklich (zu) hart...

Kommentiert von: Tschutti-Fan | 18.12.2007 11:16:47

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.