« Petric und Rakitic | Start | Kubi im El Lokal »

25. November 2007

Traumlos?

Sorry, wenn ich wieder mal kurz in die Diskussion eingreife. Der Kleine ist im Bett, der Grosse büffelt auf ein Chemie-Ex, meine Frau ist noch in Berlin, und auf SF1 singen Vico Torriani und Beni Kalkutta liegt am Ganges. Beste Zeit für ein paar grundsätzliche Gedanken zur WM-Auslosung, die heute in Südafrika stattgefunden hat.
Die Tagesschau sprach von Götter, die der Schweiz wohlgesinnt sind, von Traumlos und dergleichen
Das Gegenteil ist der Fall. Als Fussballfan hätte ich mir keine langweiligere Gruppe vorstellen können. Griechenland und Israel als attraktivste Gegner, dann Moldawien, Lettland und Luxemburg. Riesenheuler!
Alles sympathische Gegner, es würde gar keine richtige Schadenfreude aufkommen, sie zu besiegen.
Würde. Denn ich zweifle, ob die Schweiz sich in dieser vermeintlichen Zwergen-Gruppe so locker an die WM 2010 chügele kann.
Das Problem der Schweizer Nationalmannschaft, neben ein paar anderen Problemchen, ist, dass sie das Spiel nicht gestalten kann. Eine richtige Nummer 10 fehlt, Hakan Yakin hätte das Potential dazu, aber es ist schon alles gesagt über ihn.
Die Schweiz hat dieses Jahr (Ausnahme: Deutschland) gegen grosse Gegner wie Argentinien und Holland ordentlich gespielt, nicht weltmeisterlich oder stratosphärisch gut, wie bisweilen zu lesen war, sondern ordentlich, ansprechend. Gegen alle anderen, vermeintlich schwächeren Gegner, sah das Team von Köbi Kuhn schwach aus.
Mit anderen Worten: Ist der Gegner attraktiv und eine grosse Nummer im Weltfussball, scheinen die Schweizer ihr Potential, das individuell durchaus vorhanden ist, anzapfen zu können, auch als Kollektiv. Bei vermeintlich schwächeren Gegner gelingt dies nicht.
Nicht gegen die Grossen hat die Schweiz bisher versagt, sondern gegen die Kleinen!
Russland hat bei der EM-Quali in Israel verloren, obwohl die Israeli bereits out waren. Griechenland hat mit Rehagel wieder an jene Leistungen angeknüpft, die die alten Attiker zum EM-Titel puschten.
Moldawien? Moldovan ist zwar Rumäne, aber vielleicht haben die Moldawier ja auch ein paar Jungs, die tschutten können. Lettland? Luxemburg? Gibt keine Lorbeeren, wenn man sie besiegt, aber viel Prügel, wenn man verliert. Schlechte Voraussetzungen!
Mag ja alles falsch sein, aber mit Mannschaften wie Italien, Frankreich oder auch Deutschland - nicht gleich alle in derselben Gruppe, wohlverstanden - hätte die Schweiz, denke ich, paradoxerweise grössere Chancen auf eine WM-Qualifikation 2010 als jetzt mit diesem Traumlos.
Irgendwie befürchte ich, waren die Götter hinterhältig mit der Schweiz - verkauft ihr eine Arschkarte als Lottosechser!
Warten wir mal ab, was bei der EM-Gruppenauslosung am 2. Dezember passiert. Daumen drücken, dass die Schweiz grosse Kaliber zugelost bekommt - und dadurch aus sich herauswächst.
P.S. Auf SF1 wird grad Mani Matter gefeiert - ein Spielmacher, wie ihn die Schweizer Fussballer heute bräuchten. Virtuos, einfallsreich, überraschend, selbstsicher, bescheiden. Wäre Matter Fussballer, mit seinem Spielwitz hätte er jeden noch so dichten Verteidigungsriegel ausgeheblt.
Man muss es einfach sagen: Die Berner sind ganz gross!
Was das mit Fussball zu tun? Eben leider nichts.

November 25, 2007, 09:10 nachm.
Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d8341bf87453ef00e5507e2e788834

Listed below are links to weblogs that reference Traumlos?:

Kommentare

wieso nicht einfach benaglio... mcclaren wäre doch ein nachfolger für köbi der getraut sich wenigstens den goalie zu wechseln.... auch wenns nicht immer gut kommt:-)

Kommentiert von: kangoo | 27.11.2007 18:55:50

Travis - danke für dein Feedback. Aber von Kung-Fu-Fighter Coltorti war gar nie die Rede, als es darum ging den Goalie ohne grosse Patzer ins Gespräch zu bringen. Gemeint war Leoni, Johnny Leoni. Tja, vielleicht ein Thema für die WM-Quali...

Kommentiert von: guëro | 27.11.2007 18:49:24

IQ als Kriterium? Hmmm... :-)

Dann hätte man aber schon etwas früher damit beginnen müssen. Wölfli ist Zubi intelektuell überlegen, ohne etwas über den IQ von Wölfli zu sagen...

Intelligenz ist ein heikles Thema in diesem Zusammenhang. Nennen wir die Spielintelligenz hier als wichtiges Kriterium, bin ich aber einverstanden. Allerdings steht dann Wölfli wieder ziemlich gut da... :-)

Kommentiert von: Young Boy | 27.11.2007 11:00:57

Die Griechen sind momentan eine äusserst gefestigte Mannschaft und amtierender Europameister, dort hat halt einfach alles gepasst. Jedoch sind die Schlüsselspieler der "goldenen Generation" spätestens nach der EURO über dem Zenit (Durchschnittsalter 28.6), wie auch anhand von Don Juans Liste ersichtlich wird. Somit ist es fraglich, ob die Griechen ihr Niveau halten werden können, wenn die Rücktrittswelle erst einmal eingesetzt hat. Die Israeli haben sich konsequent weiterentwickelt und befinden sich momentan mit der Schweiz mindestens auf Augenhöhe, vor allem taktisch machen sie einen guten Eindruck. Die meisten Leistungsträger sind im Vergleich zu Griechenland jünger und werden die WM in Südafrika anstreben. Lettland ist im Übrigen auch nicht zu unterschätzen. Ansonsten gebe ich WdG recht, es wäre schön gewesen, wenigstens einen auf dem Papier klingenden Namen in der Gruppe zu haben.

@ youngboy: Spätestens bei Wölfli kann ich es nicht mehr ernst nehmen...vielleicht sollte der IQ ebenso als Kriterium für valable Nati-Kandidaten herangezogen werden, wäre spannend ob Wölfli in den engeren Kreis käme.;)

Kommentiert von: Arsène | 27.11.2007 10:14:28

john, ein durchschnittsalter von knapp dreissig ist doch nicht zu alt, sondern ideal. um an einem turnier erfolg zu haben, braucht man die erfahrung in der mannschaft. und wieso willst du eine manschaft auf 2011?? da ist die wm gerade vorbei...

Kommentiert von: de philippe | 27.11.2007 09:05:05

Schon einmal hat ein Experte gesagt: "Es gibt nicht alte und junge Fussballer, es gibt nur Gute und Schlechte...". Recht hat er, also hört doch mal auf mit eurem Verjüngungswahn etc. Davon spielt die Nati nicht besser. Die erfolgreichsten Teams hatten meistens eine gute Mischung zwischen ALt und Jung ( Ausser Milan, die haben nur Alte, aber Gute ;-))
Ebenso blöd ist das ewige Geleiere wegen zu früh ins Ausland gewechselt und so... Es gibt in dieser Beziehung nicht ein richtiger Weg der für alle derselbe ist... Djourou ist nach England gegangen, als ihn in der Schweiz noch niemand kannte, und spielt jetzt in der Premier League, Chiumento ist als vielumjubelter Stern nun bei Luzern gelandet... Oder wer hätte daran gedacht, dass für Gökan Inler der Weg vom Fc Basel über die Ersatzbank von Andy Eglis Aarau der Richtige ist um 1,5 Jahre später in der Serie A durchzustarten. Da kann einer wie Hakan Yakin im "höheren" oder nach euere Version "richtigen" Alter nach Paris, Stuttgart und Istanbul gehen und mit null Erfolg schnell wieder zurück sein. Es ist immer noch der Spieler selbst der es ( Abgesehen von Verletzungen etc.) überwiegend in der eigenen Hand hat, ob er sich im Ausland durchsetzt oder nicht. Es ist völlig normal dass nicht jeder der diesen Weg geht auch Erfolg hat, das ist in anderen Sportarten auch so ( Bsp.NHL). Inler und falls er so weitermacht auch Ferandez haben sich vorerst durchsetzen können. wenn das so weitergeht wächst hier eine defensive Bank heran die unserer Nati gut ansteht... Von Vogel zu reden ist insofern überflüssig, das er im Moment ja nicht mal mehr Fussball trainieren kann. KK Entscheid mag richtig oder falsch gewesen sein, aber das Vogel den Schritt von der Ehrendivise Holland nach italien udn Spanien nicht geschafft hat, dafür kann er nun wahrlich nichts...

Kommentiert von: es gibt nur einen georges bregy | 27.11.2007 01:07:06

Lieber guëro
Auch Zubi hat wie Coltorti in der ASL gepatzert. Beides sind ähnliche Goalies, getrieben vom Ehrgeiz. Zubi wird aber wohl (leider) das Rennen machen.

Kommentiert von: Travis | 26.11.2007 23:40:00

Don Juan, vielen Dank für Deine Liste. Ich hoffe, ihr Schweizer könnt rechnen: Wenn die Liste tagesaktuell ist, wird das Durchschnittsalter (wenn nicht ausgemistet wird) 2011 bei knapp 30 liegen. Alle werden älter, auch diejenigen, die sich nicht für Experten halten aber dennoch mitreden.

Kommentiert von: John Copeland | 26.11.2007 23:37:42

@ John Copeland

Ihr Engländer habt Humor. Wir Schweizer nicht und halten uns aus Mangel an anderer Eigenschaften für Experten. Wenigstens einmal im Leben in etwas ein Experte sein, auch wenn's nur im Fussball ist.

Kommentiert von: Peter Baumgartner | 26.11.2007 23:34:26

Ok, den Vogel ziehe ich zurück ;-)

Wie es aussieht liegen wir europäisch aktuell in Sachen Alter auf dem 17. Rang. Von den teilnehmenden Teams liegen wir hinter Russland und Deutschland an dritter Stelle. Europa scheint auf die Jugend zu setzten...


Rang Nationalmannschaft Spieler Ø Alter
1 Wales 24 23.80
2 Ungarn 28 24.10
3 Luxemburg 26 24.10
4 Belgien 20 24.30
5 Serbien 38 24.50
6 Liechtenstein 26 25.10
7 Slowenien 20 25.30
8 Russland 21 25.40
9 Montenegro 19 25.40
10 San Marino 19 25.40
11 Kasachstan 23 25.50
12 Estland 21 25.70
13 Irland 23 25.80
14 Georgien 29 25.80
15 Weißrussland 21 25.80
16 Deutschland 23 26.00
17 Schweiz 25 26.00
18 Bosnien und Herzegovina 20 26.10
19 Österreich 24 26.30
20 Spanien 20 26.50
21 Türkei 23 26.50
22 Albanien 28 26.50
23 EJR Mazedonien 29 26.60
24 Portugal 29 26.70
25 Ukraine 20 26.70
26 Rumänien 22 26.70
27 Slowakei 21 26.70
28 Armenien 33 26.70
29 England 25 26.80
30 Schottland 25 26.90
31 Kroatien 24 27.00
32 Frankreich 26 27.20
33 Dänemark 23 27.20
34 Niederlande 25 27.30
35 Nordirland 26 27.40
36 Israel 26 27.40
37 Norwegen 27 27.50
38 Litauen 36 27.50
39 Faroer Inseln 24 27.50
40 Island 27 27.60
41 Moldavien 30 27.60
42 Aserbaidschan 30 27.60
43 Polen 24 27.80
44 Bulgarien 26 27.90
45 Tschechien 20 28.00
46 Zypern 21 28.00
47 Malta 25 28.10
48 Schweden 22 28.20
49 Lettland 29 28.50
50 Italien 29 28.60
51 Griechenland 22 28.60
52 Andorra 21 29.20
53 Finnland 24 29.40

Kommentiert von: Don Juan | 26.11.2007 23:32:00

Hab in etwa dasselbe gedacht, werter marquinho. Die zahlreichen U17-Europameister von 2002 werden wohl bald schon zu alt sein, um weiter in der Nati zu spielen...
Bitte erst denken, dann schreiben, lieber John Copeland. Es gibt wohl kaum eine jüngere europäische Nati als die unsere...

Kommentiert von: Andsen | 26.11.2007 21:44:38

@ copeland:

danke für den hinweis von wegen keine ahnung von fussball...

aber deinem rat zufolge sollten wir uns wirklich nach der euro 08 einer drastischen verjüngungskur aussetzen: die unter 17-jährigen ersetzen dann die ausgediente altmannschaft, angeführt von gelson fernandes, inler, barnetta, vonlanthen, dzemaili, djourou, senderos, benaglio, oder von bergen.

dieses forum lässt einen immer wieder von neuen schmunzeln, ob all dieser experten, hehe :-)

Kommentiert von: marquinho | 26.11.2007 21:36:00

Irgendetwas geht hier nicht auf: Vogel, Wölfli und Esteban fordern und auf der anderen Seite Köbi Kuhn fehlenden Sachverstand vorwerfen? Hallo?? Wieviele Partien hat Vogel in den letzten 2 Jahren bestritten? Zwei oder gar sogar drei? Bedeutet dies, dass Trainer in Italien und Spanien gar Köbi Kuhn's Einschätzungen über das gegenwärtige Potential von diesem ehemaligen Spitzenspieler teilen mögen? Esteban: gewiss ein Riesentalent. Aber immer verletzt. Und viel zu früh ins Ausland gewechselt. Am besten kehrt er im Winter in die Schweiz zurück und drängt sich auf. Ich meine, mit Fussball spielen und nicht mit auf-der-Bank-sitzen.

Realistische Einschätzung: Wer ist seit über einem Jahr der zuverlässigste Goalie in der Schweiz (man nenne mir in diesem Zeitraum auch nur einen zubimässigen Patzer)? Et voilà: soll noch jemand sagen, Herr Kuhn biete nur Zürcher auf... Und vor Wölfli - den bereits erwähnten Johnny Leoni oder Zibung oder von mir aus auch Vailati.

Zur WM-Gruppe: Das wird ganz spannend und eng! Nicht zu unterschätzen Lettland: Die hatten in Portugal einige gute Partien gespielt. Aber dieses Los ist nominell gewiss leichter, als dasjenige, das uns am nächsten Sonntag zugeteilt wird.


Kommentiert von: guëro | 26.11.2007 21:27:20

Die Frage nach Traumlos ist nicht berechtigt. Ein Traumlos wäre eine Hammergruppe gewesen. WdG hat nicht ganz unrecht, die Risiken, dass "ihr" (ihr Schweizer) versemmelt ("wir" habens ja vorgemacht), ist immens in dieser Gruppe. Und wahrscheinlich weiss das auch der Ottmar und meldet sich daher nicht beim Blick. Ein gestandener Trainer hat ein wesentliches Risiko mit der Truppe, daher wird der neue Trainer einer wie der Köbi sein: Wenn er es versemmelt, dann verliert er nicht viel, wenn nicht, ist der der "Schweizer des Jahres".

Ich habe ja keine Ahnung von Fussball, schlage aber dem neuen Trainer vor, das bestehende Team auszumisten. Auf die guys, welche derart schlecht and der EM 2008 gespielt haben und ohne ein Goal geschossen zu haben, am Heimturnier punktlos ausgeschieden sind, sollte man nicht bauen ;-).

Im Ernst, der neue Trainer muss wirklich ein Team aufbauen, welches 2011 noch im Saft ist, da brauchts eine Verjüngungskur. Ist halt ein Risiko.

Und meine Prognose zur EM: Die Schweizer spielen nicht sensationell, aber immerhin so, dass der Auftritt das Volk begeistert. Viele Gastgeber haben in der Vorbereitung alles andere als überzeugt (Deutschland, Frankreich) und spielten danach sensationell oder so. Aber das ist dann nicht Köbi's Erfolg, sondern rein mental.

Kommentiert von: John Copeland | 26.11.2007 21:24:56

@ don juan

vogel??? meister aller querpässe wieder in die nati?? ist nicht dein ernst oder?? warum nicht gleich noch wicky reaktivieren?

Kommentiert von: kangoo | 26.11.2007 19:00:21

Wer ist eigentlich schon wieder dieser Vogel?
Bevor der wieder einen Halm knicken wird, ist Dzemaili wieder am Start und Fernandes spielt und spielt in Man City.

Wird für den Vogel doch ganz ganz schwierig, wenn der seine Karriere mit 31 nochmals via Wald und Wiersenlaufen kickstarten muss...

Übrigens: Inler wieder im Team der Woche der Gazzetta, Fernandes klar bester Spieler der Eriksson-Truppe...


Kommentiert von: | 26.11.2007 18:03:37

Zubi sagte gestern, dass er in der Quali bestimmt nicht mehr spielen wird. Das ist mal eine gute Nachricht aus dem Naticamp.

Die Auslosung ist doch ganz ok. Die Chancen stehen gut. Mit CG als Trainer und dem defensiven Mittelfeld Inler/Vogel werden wir es packen. Vielleicht stürmt dann auch endlich Estebaan.

Wer ist Wölfli?

Kommentiert von: Don Juan | 26.11.2007 16:24:40

rehagel sagte zur auslosung sinngemäss, dass einem diese gegner keine angst einjagen dürfen, wenn man an eine wm-endrunde wolle. das selbe gilt natürlich für die schweiz und diesen anspruch dürfen wir auch haben.

wer mit "traumlos" meint, dass es schlimmer hätte kommen können, hat recht. wer meint, für eine schweizer mannschaft müsse dies eine einfache quali werden, hat keine ahnung.

Kommentiert von: de philippe | 26.11.2007 16:02:20

wölfli in die nati??? das ist ein scherz, oder?

Kommentiert von: züri | 26.11.2007 14:57:57

Pessimismus ist definitiv nicht angesagt!

Punkto Favoriten: Ich würde sagen, hier kann man eine Innen- und eine Aussensicht unterscheiden. Es schadet nichts, dass wir immer ambitionierter werden und uns selber in die Favoritenrolle hieven. Finde ich gut. In einer Aussensicht würde ich behaupten, ist Griechenland favorisiert und die Schweiz vielleicht Favorit auf den 2. Platz...

Kommentiert von: Young Boy | 26.11.2007 14:03:56

@Young Boy
dass die schweiz aus topf 3 gelost wurde hat einen ganz einfachen grund: wir hatten seit der wm nur testspiele und diese geben halt für die weltrangliste fast keine punkte. wir wären auch in topf 3 gelandet wenn wir alles gewonnen hätten. nach unserem letzten pflichtspiel wären wir noch in topf 1 gewesen.
wenn wir uns da nicht als favorit sehen dürfen, gilt das für die griechen und israelis genauso.
unterm strich muss man festhalten dass man sich zuletzt 2 mal aus (auf dem papier) stärkeren gruppen qualifizieren konnte. pessimismus ist nicht angebracht.

Kommentiert von: kulic | 26.11.2007 12:40:50

Liebe Freunde des Schweizer Fussballs

Die Gegner an der WM-Quali sind nicht attraktiv. Es werden mit Griechenland und Israel keine grossen Fussballstars in die Schweiz reisen, folgedessen werden auch nicht viele Zuschauer in die Stadien strömen...

Festzuhalten ist aber, dass die Chancen auf eine WM-Qualifikation besser nicht sein könnten als bei solchen Gegnern. Die Schweiz wird Griechenland eher besiegen als Deutschland und Israel eher als Russland oder gar England. Auch weil nach Köbi eine neue Ära des Schweizer Fussballs beginnt und wir uns nicht mit alten Statistiken rumschlagen müssen...

Habt ihr aber wirklcih das Gefühl, die Schweiz gelte als Favorit in dieser Gruppe? Hallo? Wir wurden aus Topf 3 zugelost... Wir müssen zuerst einmal zeigen, dass wir besser Fussball spielen als die Griechen, bei den Israelis haben wirs kürzlich gezeigt, aber auch das muss zuerst nochmals bestätigt werden.

Ziel muss der Gruppensieg sein und das ist nicht einfach. Als Gruppenzweiter trifft man in der Barrage dann nämlich wieder auf Gegner wie Kroatien, Russland oder Schweden...

P.S: Ich bin sicher, es gäbe ein paar Berner, die auch in der Nati überzeugen würden, wenn diese nicht so Züri- und Basel-orientiert wäre... Wie wärs z. B. mit dem Wölfli im Tor? Sicherlich besser als der Zubi... Vor allem auch für die Stimmung in einem Team! ;-)

Kommentiert von: Young Boy | 26.11.2007 11:50:51

Wetten WaDeG das Hitzfeld Hoeness vor dem Bolton Spiel gesagt hat das er die CH im Juli 2008 übernimmt und KK nach Ende der D-Meisterschaft als Berater zur Seite steht (zwecks Vorbereitung der WM-Quali)!

Kommentiert von: pedro | 26.11.2007 09:07:00

Liegt es eigentlich partout im Naturell des Durchschnitt-Schweizers, die offensichtliche Leader- und Favoritenrolle mit Nasenrümpfen abzuweisen? Gehört es einfach zum Kleinbürgertum, sich selbst immer kleiner zu machen, als man ist? Die Schweiz KANN und WIRD gegen Klein UND gross gewinnen, wenn es nörig ist.

Kommentiert von: sämi | 26.11.2007 08:30:27

Bitte nicht immer Testspiele mit Qualifikationsspielen vergleichen. Fakt ist, die Schweiz hat das Potential, in dieser Gruppe vorne mitzumischen, falls Kroatien und England in unserer Gruppe wären, nicht. Punkt.
Zwar wäre dann die Stimmung in den Stadien zweifellos besser, aber dies würde uns auch nicht an die WM 2010 in Südafrika bringen...

Kommentiert von: Andsen | 26.11.2007 00:15:45

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.