« Kubi: "Alex Freis Karriere am Scheideweg." | Start | Cüpli-Euphorie »

04. November 2007

Kokain

Zurzeit befasse ich mich mit Kokain.
Also mit Spitzensport.
Sniffen Tennisspielerinnen so oft wie Fussballprofis?
Oder halten sie's wie die meisten Spitzensport-Kokser, die ich kenne: grundsätzlich nur in den Ferien?
Hingisova Martina beschäftigt auch uns bei der Wewo.
Die Kollateralschäden fürs Kerngeschäft: Reduzierte Blogfrequenz bei anhaltend hohem Suchtpotential.
Bitte drum um Entschuldigung für meine defensive Präsenz derzeit, liebe Sportsfreunde, und um Nachsicht!
Apropos: Die Idee eines eigenen Fussball-Blog-Forums, die in verschiedenen Kommentaren hier in latent manifester Anarchomanier angeregt wird, finde ich interessant. Überall liest man, das Bloggen sei die Zukunft, auch im Medienbetrieb. Wie es mit diesem Blog weitergehen wird, weiss ich noch nicht, ich werde aber zu gegebener Zeit informieren. Ab 1.1.2008 stehe ich - wie die New York Times letzthin vermeldete - "auf der anderen Seite des Rubicons". Die Shanghai Post würde sagen: "He moved!"
Bevor ich diesen angebrochenen Tag weiterhin Martinas Grundlinie widme, hier noch etwas Branchenklatsch:
1. Murat Yakin soll schon zum zweiten Mal bei der Trainerprüfung durchgefallen sein, so ein hartnäckiges Gerücht (vgl. www.rinarsson.ch). Muri dementiert selbstverständlich. Auf Anfrage bestätigt nun Hansruedi Hasler, Technischer Direktor des SFV: "Murat Yakin hat nur einmal die Prüfung abgelegt und diese mit besten Noten bestanden." Die erfreuliche Meldung: Muri hat nur das A-Diplom (bis 1. Liga), er muss also noch den Instruktor machen, dann die Uefa-Pro-Lizenz. Es geht somit noch mindestes drei Jahre, bis wir ihn als Assistenten der Tribüne vermissen werden.
2. Das Gerücht, GC habe auch gestern wieder verloren, stimmt hingegen. Womit die stabile Arithmetik (gleich viele Punkte wie Spiele) nur leicht aus dem Gleichgewicht geraten ist: 15 Spiele, 14 Punkte. Es ist ja erst November, nicht?
Ab Mittwoch, sobald das Trübbacher Schneewittchen auch von uns in den Schlaf geschaukelt ist, werde ich mich wieder vermehrt hier einklinken.
Pazienza, pergo!
Und weiter so. Ich lese eure Kommentare mit Spannung.

November 4, 2007, 04:19 nachm.
Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d8341bf87453ef00e5506a09fc8833

Listed below are links to weblogs that reference Kokain:

Kommentare

Wie kann man die Ligas vergleichen, wenn die Mannschaften z.T. aus zusammengekauften Topspielern bestehen?
Da wäre meiner Meinung nach die Trainerfrage und deren Stab zum Vergleich interessant und was diese daraus machen.

Top motivierte Spieler haben wir oft zu genüge (siehe Degen Zwillinge und Zubi)

Doch macht das alleine ein gute Mannschaft aus? Denke eher Nein und da komme ich auf das Couching zurück.

Routine, Spielfreude, Spielintelligenz geformt zu einem Kollektiv das blind versteht und harmoniert.
Dazu möchte ich das Spiel von gestern: FC Schalke 04-Chelsea nennen.
Was da geboten wurde und wie die Mannschaft als Kollektiv auf-, wie eingestellt war, war beispielhaft.

Kommentiert von: chviktory | 07.11.2007 12:39:06

wieviele test/vorbereitungs/sichtungs/aufbau/honorierungs-spiele gibt es noch? eines dieses jahr und 3 nächstes jahr?

wäre es nicht an der zeit mit den spielern (sofern sie nicht verletzt sind) anzutreten, die köbi eh schon lange im kopf hat?

von bergen und degen haben am weeekend in der BuLi ja unter aller sau gespielt, aber alternativen scheints ja nicht zu geben...

möge der fussballherbst endlich vorüber gehen und wieder cuche & co in den fokus treten - und vorher noch das master's mit roger ;)

btw. sollten wir nigeria mit 6:0 nach hause schicken nehme ich alles zurück und behaupte das gegenteil *s*

Kommentiert von: sam | 07.11.2007 10:10:04

Behrami hat gestern in der Champions League durchgespielt, scheinbar ist er doch schon einigermassen fit... Da will doch KK dem Valon eins auswischen, nicht? Und warum er den Vonlanthen nicht berücksichtigt verstehe ich auch nicht.

Nach wie vor bin ich der Meinung, dass nun diese "Tests" mal ihr Ende finden sollten. Köbi sollte nun endlich beginnen, immer mehr Spielern das Vertrauen auszusprechen. Die Mannschaft braucht nun vor allem Kontinuität und Sicherheit. Rotieren kann er immer noch an einzelnen Positionen, wo sich mehrere aufdrängen bzw. sich keiner richtig aufdrängt (rechtes Mittelfeld, offensives Mittelfeld, ...).

@Arsène: Ich bin mir nicht sicher, ob die Frische der Deutschen an der WM 2006 bzw. der Griechen an der EURO 2004 entscheidend war. An einem so grossen Turnier ist die Motivation der Spieler (sollte zumindestens so sein) besonders gross. Die meisten Spieler erleben in ihrer Karriere wenn überhaupt vielleicht 2-4 solche Turniere und sind topmotiviert, ob frisch oder nicht. Und überhaupt: Warum sollten denn die Deutschen die Frischesten gewesen sein 2006? Und gar die Griechen? Da waren doch auch noch andere Nationen, die mindestens so frisch hätten sein sollen. Aber wenn deine These stimmt, freue ich ich aus schweizer Sicht wieder etwas mehr auf die EURO! ;-)

Mit deiner Analyse bezüglich Niveau der europäischen Topligen bin ich grundsätzlich einverstanden, wobei die Bundesliga meines Erachtens noch besser ist als die Ligue 1. Die deutschen Mannschaften sind diese Saison in der Champions League zwar wirklich nicht gerade das gelbe vom Ei, aber Deutschland hat definitiv mehr Topvereine zu bieten als die Ligue 1 und wird eher unterschätzt. Insbesondere ist der FC Bayern München (letzte Saison ausgenommen) besser als Olympique Lyon. Ich kenne keine Mannschaft aus Frankreich ausser Lyon, die dem FC Chelsea gestern Abens ähnlich hätte Paroli bieten können die Schalke 04. Höchstens noch Olympique Marseille in Bestform...

Kommentiert von: Young Boy | 07.11.2007 08:59:37

Leute was meint ihr dazu?

«Die Nichtberücksichtigung von Vonlanthen und Behrami ist keine Strafaktion», erklärte Team-Manager Adrian Knup. «Wir wollen auf diesen Positionen andere Spieler sichten. Zudem mussten beide eine Zeitlang pausieren.» Vonlanthen gab erst am Wochenende nach überstandener Muskelverletzung in der Hüfte sein Comeback, und Behrami fiel mit einer Mandelentzündung aus

Knup wird länger wie mehr zum Pausen-Clown:-)
Dafür ist ein von Bergen und Degen dabei. Wie lange muss da noch gesichtet werden?
Reicht das was wir in der BL sehen nicht aus?

Kommentiert von: chviktory | 06.11.2007 23:25:05

Der SFV hat sein neustes Aufgebot publiziert. Ich begrüsse die Nomination von Huggel, eine Personalie die in diesem Blog noch nicht so intensiv diskutiert wurde. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten hat er sich eine gute Form erarbeitet und dieses Aufgebot nun redlich verdient. Im Gegensatz zu David Degen bringt er konstant gute Leistungen, spielt unauffällig aber verleiht dem Mittelfeld Kompaktheit, Stabilität und bringt eine physische Präsenz ins Spiel, die bis anhin noch spärlich vorhanden ist. Die Nomination von Eggimann ist nach den jüngsten Leistungen und der Verletzung von Senderos folgerichtig. Behrami fehlt im Aufgebot, büsst er für das schwache Japan-Spiel oder für sein rebellisches Verhalten???

@fortuneteller: Ich verfolge primär die Premier League aber auch die Primera Division und die Ligue 1 intensiv am TV. Meiner Meinung nach ist die Intensität in England mit Abstand am höchsten und die Spieler sind physisch extrem präsent. Die technischen Fertigkeiten sind im Durchschnitt wohl in Spanien am weitesten gediehen, taktisch dürften Italien und England führend sein. Die Bundesliga kann hier meiner Ansicht nach keinesfalls konkurrieren wie auch die Resultate in der CL zeigen. Ich würde die BL auf eine ähnliche Stufe wie die Ligue 1 stellen, wobei die französischen Spieler zumeist mehr Talent aufweisen (Ausbildungsliga), aber dafür weniger reif sind als ein durchschnittlicher BL-Spieler. Die schottischen Top-Vereine, aber auch die holländischen und wohl auch bald die aufstrebenden Vereine im ehemaligen Ostblock können durchaus mit den deutschen Spitzenclubs konkurrenzieren. Die Bundesliga verfügt über deutlich kleinere Einnahmen aus der Vermarktung, insb. TV-Rechte (allein Arsenal-ManU sollen an die eine Milliarde Zuschauer aus 202 Ländern gesehen haben), sodass sich die Niveaudifferenz wohl weiter vergrössern wird.

--> Diese Konstellation der Stärkenverhältnisse führt zu einer weiteren interessanten Beobachtung: Die praktisch komplett aus BL-Spielern zusammengesetzte WM-Elf unserer nördlichen Nachbarn hatte wohl den Erfolg nebst dem grossen taktischen Know-How des professionellen Trainerstabs (warum arbeitet Urs Siegentaler eigentlich für den DFB und nicht für den SFV?) auch der Frische der Spieler zu verdanken, da diese während der Saison ihre Reserven weniger anzapfen mussten, während die Top-Spieler bereits ausgelaugt waren nach einer langen Saison. Damit lassen sich auch der Überraschungseuropameister Griechenland oder der Vorstoss Südkoreas erklären.

Ich habe fertig und lasse mich gerne eines besseren belehren...


Kommentiert von: Arsène | 06.11.2007 20:19:33

Tja, waren sicher nicht gerade die repräsentativsten Schweizer Talk-Gäste zum Thema Fussball-Euphorie...
Aber es stimmt schon - ich hab mir über die "EM-Tauglichkeit" der Schweizer "Grossstädte" schon 2 Tage nach der Vergabe durch die UEFA Gedanken gemacht.
Sicher ist eine EM nicht eine WM. Und wer in Portugal an einem Spiel war, der oder die weiss, dass organisatorisch auch einiges im Argen war.
Doch was, hab ich mir damals überlegt, was ist der grosse Unterschied zwischen einer "kleineren" EM wie z.B. in Holland/Belgien und derjenigen Schweiz/Österreich?
Holland und Belgien verfügen beide über Städte mit genügend "Versammlungs-Fläche". Plätze und Boulevards sind in anderen Dimensionen vorhanden. Und Wien hat mehr Platz als Zürich oder Basel.
Aber mit Pessimismus bin ich nicht einverstanden. Man darf von dieser EM nicht erwarten, dass es in etwa eine Kopie der letzten WM wird.

Kommentiert von: sämi | 06.11.2007 16:52:18

wdg, das mit diesem talk mit fiala, weibel, pereira u.a. will ich auch wissen. gemäss dem tagi-bericht muss sich ja schon wunderliches abgespielt haben.

doch wegen der euphorie: leute, es ist november und saukalt! bis zum turnier dauert es noch ein halbes jahr. von der vielzitierten stimmung, die ganz deutschland erfasst haben soll, war vor zwei jahren auch noch nichts zu spüren. warten wir doch mal den sommer ab.

@fortuneteller: fühle mich nicht als experte angesprochen, sondern habe gestern über genau das thema diskutiert. finde es schon verdächtig, dass z.b. die herren petric und rakitic in der grossen bundesliga fast genau so zaubern können wie in der schweiz. bin der meinung, dass uns die deutschen nur punkto selbstvertrauen und siegeswillen voraus sind. rakitic und petric haben diese eigenschaften ganz sicher, ebenso wie frei, barnetta und magnin. auf der anderen seite hat streller jetzt nicht die viel schlechteren verteidiger vor sich (ok, vielleicht die schlechteren torhüter...), sondern trifft wieder, weil man ihn hier auch mag wenn er es mal nicht tut. was passiert, wenn deutsche mannschaften auf teams treffen, die neben der richtigen einstellung auch technisch und taktisch auf wirklich hohem niveau spielen, sieht man an den resultaten in der champions league. und dass mit jetzt keiner mit den fehlenden bayern kommt. die fehlen gar nicht!

Kommentiert von: de philippe | 06.11.2007 16:11:19

Salü WdG! Zwei Fragen:
1. Wenn du unsere Kommentare ja liest, warum bleibt die Frage unbeantwortet, wo man die Audio-Mitschnitte deiner El Lokal-Abende runterladen kann?
2. Der Tagi zieht heute vernichtend über die Miesmacherei von Weibel, Fiala und Pereira (an der internationalen Fussbalarena) in Sachen Euro 08 her. Warst du zufällig auch da? Wäre es nicht an der Zeit, etwas euphorischer zu werden, wenigstens von Seiten der Organisatoren?

Kommentiert von: Tschutti-Fan | 06.11.2007 09:19:22

travis

das mit blick und bild sehe ich ausnahmsweise mal genau so wie du.

und zweitens ist weder die nationalliga a noch die bundesliga der nabel des spitzenfussballs.

würde mich interessieren wie kenner der europäischen topligen (gibt es ja sicher unter den lesern) das niveau der bundesliga einstufen.

und die antiraucher und antitrinker und geschichten über kolumbiaische tennisbälle sind langatmig.

tolle spielzüge, scharfe schüsse
aufs gegnerische tor und eine bestechende taktik möchte ich sehen. und auch tolle torhüterparaden.

Kommentiert von: fortuneteller | 05.11.2007 22:35:04

Wie wichtig sind die Blick und Kicker-Bewertungen? Wohl nur für das Ego der Spieler. Wie kann ein Journalist (evlt. zu zweit) ein Spiel jedem Spieler eine Benotung geben, die einer Benotung auch gerecht wird. Die Bewertungen sind grösstenteils lächerlich und bringen rein gar nix. Aber die Leser und auch zum Teil sind ganz giggerig auf diese subjektiven Bewertungen. Ich trauen nur den Statistiken/Bewertungen, die ich selbt gefälscht habe...

Kommentiert von: Travis | 05.11.2007 19:39:15

@hopp schwiiz

ich kenne das kölner forum zur genüge. fairerweise muss man sagen, dass es auch viele leute gibt, die den latour gut fanden und die aktuelle situation dort realistischerweise nicht mehr ihm anhängen. zudem gab es in diesem forum schweizer user (also vorallem einer), der so peinlich war, dass die kölner fans geradezu angestachelt wurden, solche kommentare zu hinterlassen.

ansonsten denke ich, geniessen die schweizer spieler dank frei, barnetta, eggimann, usw einen guten ruf in der bundesliga. da hört man auf jeden fall nie einen anti-swiss kommentar. nur wir schweizer meinen, dass man uns dort nicht mag. ich finde auch alex frei's dauernde kommentare von wegen fidschi inseln voll dämlich. ich meine man kann sich auch selber demonstrativ erniedrigen. fakt ist dass die deutschen uns mögen, im gegensatz zu uns.

Kommentiert von: domix | 05.11.2007 18:13:57

Hopp-Schwiiz

Mein ist Köbeli auch nicht, war schon nach dem Ukraine Spiel an der WM unter meinen Bekannten derjenige und einzige, den der Rücktritt von ihm gefordert hat. Heute sind die meisten gleicher Meinung, doch finden sie es sei zu spät und plangen auf das Danach!

Sicher das was der Daum macht, hätte der HPL ebenfalls fertig gebracht. Doch mit seinen geholten Schweizersöldner hat er sicher keine Werbung für Schweizerfussballer gemacht!

Favre muss aufpassen, dass er nicht denselben Fehler begeht.

Die meisten hochgejubelten Stars hier in der Schweiz stossen leider all zu oft an denren Leistungsgrenzen, psychisch wie physisch.
Unsere Axpo-Liga ist halt doch nur eine Schwachstrom - Liga, wo Einzelkönner nie an deren Leistungsgrenze gehen müssen und von der Konkurrenz nicht gefordert werden.

Kommentiert von: chviktory | 05.11.2007 17:49:58

So ist er halt euer Köbi - meiner ist er nicht - er schüttelt halt in einem Zu den Kopf, selbst wenn er im Grunde «JA» zu etwas meint.....

Das ist alles nur Taktik eines ganz grossen Fussballstrategen: So tun als würde er einen Spieler nicht berücksichtigen wollen, um ihn dann im entscheidenden Moment aus dem Hut zu zaubern! Nota bene mit dem Kopf den Ball (bejaend) einnicken zu lassen.

In Sachen Benotung in Deutschland ist festzuhalten, dass die Deutschen uns etwa so gerne mögen, wie wir sie. Die sind mit Kritik und Spott gegen die Schweizer immer sehr rasch zur Stelle. In Köln zum Beispiel sind heute noch in den Internetforen viele Fans der Meinung, der HPL sei immer noch daran Schuld, dass es ihrem 1. FC mit dem «benebelten Highlander» und Messias ganz und gar nicht nach Wunsche läuft. Für die sind die Schweizer Käseroller aus einem Fussball-Entwicklungslande und Bergtrottel.

Kommentiert von: Hopp-Schwiiz! | 05.11.2007 17:02:08

domix

schöne Momentaufzeichnung vom Kicker und die Analyse "von Bergen" bin ich schon lange gleicher Meinung, "Degen" sollte mal mit seinen Bubentrickli aufhören....

Doch was das Aufgebot Eggimann's anbelangt: Der Köbi meinte ja, er kenne Eggimann und das seit der U21!

Das heisst nichts anderes, er kennt die die er spielen und aufbieten lässt nicht:-))))

Kommentiert von: chviktory | 05.11.2007 14:50:42

aber was regen wir uns auf wegen eggimann, wenigstens die anderen bundesliga-söldner haben dieses wochenende EM-hoffnung geweckt:

von bergen (5) -> schlechtester spieler im team, zum 3.mal hintereinander

degen (5) -> schlechtester spieler im team, zum 3. hintereinander aufgefallen durch unerklärliche aktionen

barnetta (4) -> auch schlechtester spieler vom team. schiesst bei leverkusen einfach keine tore..

spycher (4.5) -> ok, andere mitspieler haben eine 5

magnin (3.5) -> naja, geht doch..

Kommentiert von: domix | 05.11.2007 14:15:26

heute spielerbewertung auf kicker.de

Spieler des Spiels:
Eggimann, Mario
Souveräner Abwehrchef, zweikampf- und kopfballstark und zudem Schütze des entscheidenden Treffers.

schön wenn man solche spieler nicht aufbieten muss.....

Kommentiert von: domix | 05.11.2007 13:53:56

Donjuan,

du meinst der HPL habe die "Lizenz zum Absteigen" gleich im Gepäck mitgebracht!??? Könnte ja sein, er ist mit den Ziegenböcken ja auch schon abgestiegen.

Dafür fehlt seinem Assistenten, dem "DonJuan" und "Trainingsweltmeister" noch immer die Lizenz. Er soll bei der Prüfung zum B-Schein schon zweimal durchgefallen sein - erzählt man sich zumindest unter den Stadiondächern.

Quo Vadis GC?

Kommentiert von: Quo Vadis? | 04.11.2007 19:52:19

Lieber Hopp-Schwiiz

Der Unterschied solltest Du doch bereits bestens kennen. Der einte spielte beim FCZ, der andere nicht. Noch Fragen?

Kommentiert von: Antwort | 04.11.2007 19:51:54

«EggiGoal»!!!!!! 1:0

Liveticher: Tor für Karlsruher SC durch Eggimann.
Ein Tor aus einer Standarsituation: Hajnal bringt einen Freistoß von halbrechts. Eggimann steigt zehn Meter vor dem Tor am höchsten und köpft wuchtig ein.

Was ist der Unterschied zwischen Eggimann und «van Bergen»?

Eggimann schiesst auch Tore und der von den Bergen verursacht sie ......

Hopp «EggiGoal»!

Kommentiert von: Hopp-Schwiiz! | 04.11.2007 19:45:54

GC besitzt das Potenzial um abzusteigen. Wenigstens bringen Murat und HPL schon NLB Erfahrung mit...

Kommentiert von: Donjuan | 04.11.2007 19:41:43

Was mich einmal interessieren würde, wäre eine Einschätzung wie viele Schweizer Fussballprofis wirklich Musterprofis sind - also nicht Nikotin abhänging sind, selten bis gar nie Alk trinken und wirklich seriös leben. Marco Streller und Hakan Yakin gehören sicherlich nicht dazu. Und wie viele von denen ab und zu koksen. Hansruedi Hasler, der Datenerhebungsguru sehe dann sicherlich eine Korrelation zu seinen medizinischen Testdaten, die ja alles andere als zufriedenstellend sind.

Ich stelle im Blick fest, dass der Blick Zubi langsam aber sicher fallen lässt. Sie schreiben jetzt regelmässig von seinen (regelmässigen) Flops (inkl. Headlines) und kritisieren ihn immer wie mehr. Hat Köbi Kuhn bzw. sein Blick-Berater Zaugg Zappel-Zubi zum Abschuss freigegeben? Hilft Blick jetzt mit, damit die Entrüstung in den Meidien bei der Ausbootung von Zubi und Coltorti (mangels Spielpraxis) als Folgerichtig eingestuft wird und Leoni (wird im Blick ja ziemlich gepusht) dann durch die Hintertüre an die EM darf?

Ist es nur mein subjektives Empfinden, dass ausser der FC Zürich und der FC Basel und gelegentlich YB, alle anderen Mannschaften grottenschlechtesten Fussball bieten? Habe jetzt GC, Luzern, Aarau und Thun live jeweils gesehen. Diese Orgien von Fehlpässen und desaströsen Stellungsspiel und biedersten Fussball-Niveau. Liegt das alles nur am saukalten Wetter? Wo soll das noch hinführen? Gut ist bald Winterpause sage ich da nur. Auch ganz gut für GC. Es kann ja nur besser werden. Auf ins Fussballjahr 2008!

Kommentiert von: Travis | 04.11.2007 19:38:05

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.