« Auslanderfahrung! | Start | Kokain »

31. Oktober 2007

Kubi: "Alex Freis Karriere am Scheideweg."

"Kubi, sorry, wenn ich um 22 noch anrufe. Bist du noch wach?"
"Ich stehe erst grad auf."
"Willst du dich erst frisch machen?"
"Nein, ist okay, ich glaube, ich bleib zu Hause. Um was geht's?"
"Ich muss wieder etwas Fleisch haben am Knochen."
"Was?"
"Alex Frei. Er soll erneut operiert werden, vielleicht."
"Hüfte?"
"Wade."
"Sie sollten ihm lieber die Hüfte wieder schräg stellen, bringt mehr."
"Finde ich nicht lustig. Der arme Kerl leidet."
"Ich mache keinen Witz. Seit die Ärzte ihm die Hüfte gerichtet haben, zerrt er sich an der Wade. Ist logisch. Alex hat seine Muskeln ein Leben lang falsch belastet, das heisst eigentlich richtig, aus seiner Sicht jedenfalls. Jetzt erst belastet er seine Muskeln falsch, also richtig, aber eben falsch."
"Hör mal, ich rufe später vielleicht nochmals an."
"Was ich sagen will: Alex hat jetzt eine richtige Hüfte, aber die falschen Muskel dazu. Haben die Ärzte, die ihn operierten, denn nicht gewusst, dass dies zu Problemen führen muss?"
"Wird Frei an der EM spielen?"
"Muskelrisse sind für jeden Spieler problematisch, für Stürmer ganz besonders. Sie leben von der Schnellkraft, von der Spritzigkeit. Was Alex jetzt braucht, ist Geduld. Doch genau das ist das Problem, vermute ich. Er hat sie nicht, er kann sie nicht haben, nächstes Jahr ist EM und bei Dortmund ist Petric gut drauf, ein Mitkonkurrent. Bei Galatasaray ist mir Ähnliches passiert. Ich hatte Probleme an den Adduktoren, wollte aber nicht aussetzen, weil es mir lief. Meine Ungeduld hat mich noch viel mehr Geduld gekostet - ich war lange verletzt."
"Die EM, ein Fluch?"
"Wegen der EM riskiert Alex, genau das zu verpassen, wovon er träumt - die EM nämlich."
"Sagt sich leicht von aussen."
"Die Karriere von Alex befindet sich an einem Scheideweg. Alex ist 28, er kann noch vier, fünf Jahre auf höchstem Niveau spielen, sofern sein Körper mitmacht. Natürlich lässt es sich von aussen leicht sagen, aber Alex muss aufpassen, dass er seine berufliche Zukunft jetzt nicht aufs Spiel setzt, indem er auf Biegen und Brechen an der EM dabeisein will."
"Sollte er Forfait geben für die EM?"
"Das müssen die Ärzte ihm sagen. Ich kenne seine Krankengesichte nicht im Detail, aber wenn er sich immer wieder verletzt, dann kann man sich die Frage durchaus stellen, ob er seine Prioritäten überdenken sollte."
"Frei fehlen noch zwei Tore, um deinen Rekord von 34 Treffern in der Nationalmannschaft zu egalisieren. Wird er es schaffen, eine neue Bestmarke zu setzen?"
"Ich würde es ihm gönnen."
"Eine stilvolle Antwort. Und nun die ehrliche."
"Natürlich hänge ich an meinem Rekord, aber nicht auf Kosten der Gesundheit eines Spielers."
"Magst du Frei?"
"Ich mochte ihn, als wir gemeinsam beim FC Luzern spielten, am Ende meiner Karriere. Er war damals sehr bescheiden."
"Spürt man, dass Frei in der Nationalmannschaft fehlt?"
"Immer weniger. Das spricht für die Nationalmannschaft und auch für Marco Streller."

Oktober 31, 2007, 10:50 nachm.
Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d8341bf87453ef00e5506a0a028833

Listed below are links to weblogs that reference Kubi: "Alex Freis Karriere am Scheideweg.":

Kommentare

Wer ist der Apfel und wer die Birne?

Beide Früchte, oder besser Früchtchen haben Kerngehäuse und die sind meiner Meinung nach nun mal wurmstichig:-))

Kommentiert von: chviktory | 06.11.2007 23:34:51

Leute was meint ihr dazu?

«Die Nichtberücksichtigung von Vonlanthen und Behrami ist keine Strafaktion», erklärte Team-Manager Adrian Knup. «Wir wollen auf diesen Positionen andere Spieler sichten. Zudem mussten beide eine Zeitlang pausieren.» Vonlanthen gab erst am Wochenende nach überstandener Muskelverletzung in der Hüfte sein Comeback, und Behrami fiel mit einer Mandelentzündung aus.

Knup wird wirklich länger wie mehr zum Pausen - Clown

Kommentiert von: chviktory | 06.11.2007 23:14:10

Obrigkeits-Hörigkeit? :-) Und wer ist denn bitte schön die Obrigkeit?

Ich hab lediglich nicht mitgemacht beim "Äpfel-mit-Birnern-Vergleichen".

Kommentiert von: Young Boy | 06.11.2007 17:33:42

Quo Vadis

Dank dir für deine Meinung, welche in etwa der meinen ist. Ausrutscher haben alle mal. Früher nannte man Young Boys Ansicht Obrichtkeits_Hörigkeit, heute meinen viele Erfolg erlaubt alles (War z.T. auch früher so).
Doch was ich explizit ansprechen wollte, ist:
das Verhalten von ihr in Moskau, oder in Paris wo sie die Gräfin und Zuschauer in einer Art beleidigte, welche unter der Gürtellinie war und ohne jeden Respekt.

Etwa so wie KK seine Gegenspieler und Mitspiele.

Apropos: Schaut euch auf Youtube Mario Widmers Kommentar, ohne Ton an. Kommt euch die Körpersprache und Haltung nicht bekannt vor!?

Kommentiert von: chviktory | 06.11.2007 08:11:56

Ein "Young Boy" als Forumswächter,

bevor wir aber wieder zum Tagesgeschäft Fussball zurückkehren, sollten wir doch noch bei den Tatsachen bleiben:

Es ist ja schön für Martina, dass sie für sich so viel Geld verdient hat.... Ich denke jedoch, niemand hier gönnt ihr diesen Abgang durch die Hintertür.

Aber jetzt zu behaupten, Martina Hingis hätte viel für den Schweizer Tennissport getan hätte, geht auf keine Kuhhaut. So wie es nach 2 positiven Proben auf Kokain aussieht, gibt sie für den Tennisnachwuchs und die Jungend ein mehr als nur schlechtes Vorbild ab!!! Soviel zu den Fakten.

Und da ist noch ihr Berater Mario Widmer, der zuvor den ebenfalls ähnlich glücklos abgetretenen Boxer Enrico Scacchia, alias Rocky von Bern, "gemanagt" hatte.

Alles nur Zufall?

Kommentiert von: Quo Vadis? | 04.11.2007 19:36:39

Young boy
Zurück zum Thema, hast recht!
Für mein Verständnis ist ein Profi, der sich auf dem Feld (Platz) und neben dem Feld in seiner Persönlichkeit weiter entwickelt, oder entwickelt hat.
Die einen haben noch Zeit, die anderen haben es verpasst, andere lernen es nie und andere haben es geschafft.

Geld alleine macht keine Persönlichkeit und wie du sicher weist, zieht es oft falsche Freunde wie Berater an.

Hingis, persönlich wünsche ich, dass sie noch sehr viel echte Wärme, Menschlichkeit und Liebe erfahren darf.

Kommentiert von: vhviktory | 03.11.2007 17:46:20

Bevor wir schleunigst mit das Thema Tennis wieder aus diesem Blogg verschwinden lassen:

Martina Hingis hat sehr viel erreicht als Tennisspielerin. Sie gewann fünf Grand-Slam-Turniere, feierte insgesamt 43 Einzel-Turniersiege auf der WTA-Tour (und gewann 37 Doppel-Trophäen), war 209 Wochen lang die Nummer 1. Daneben führte sie die Schweiz zusammen mit Patty Schnyder in den Fedcup-Final. Sie spielte alleine an Preisgeldern mehr als 20 Millionen US-Dollar ein und hat sehr viel zur Entwicklung des Tennissports in der Schweiz beigetragen!

Ich wäre das nächste mal etwas vorsichtiger chviktory und würde nicht behaupten, Hingis sei kein Profi auf ihrem Gebiet...

Es hat schon was schönes, prominente Leute zu zerreissen, aber mit dem nötigen Respekt. Hingis ist mit ihrem sportlichen Erfolg nicht ansatzweise mit KK zu vergleichen...

Kommentiert von: Young Boy | 03.11.2007 16:29:43

Hopp-Schwiiz!

z.T hast Du Recht und um die Kohle geht es ja auch!

Beide haben (hatten) Talent, konnte sich aber weder menschlich, wie in der Gesellschaft nicht zusätzlich etablieren.

Beide wurden in der Baisse vom Blick wieder hochgejubelt um sich im Gespräch zu halten

Beide haben Blickreporter als Betreuer, Manager und privat Coaches und landen letzthin im gleichen Sumpf, der Machenschaften, wie Manipulation

Beide machen Werbung, wie schon erwähnt von sam und diese sehr bekloppt, also ohne Persönlichkeitsprofil der eigenen Person

Beide machen den selben "schlauen" Eindruck bei interviews "Nichtssagend"

Beide wurden in etwas rein Manipuliert, wo sie mit ihrem Talent nicht wissen mit umzugehen.

Beide wurden auf ein Podest gestellt, auf dem sich beide nicht wohlfühlen

Beide sind nicht bereit zum Talent was hinzu zu lernen (Sturheit), oder Intelligenz?

Beide machen es des Geldes wegen und nicht aus Spass und der Sache, wie Freude

Beide sind keine PROFIS auf ihren Gebiet
Möchte dazu keine Beispiele aufzählen, beider Sportarten nur deren vergleichbaren zwei:
Björn Borg und Gerd Müller, beide sackten ab, nur die hatten keine Blickreporter:-))))))
doch Müller die Bayern und Köbi den FCZ plus Blickreporter:-)))

Kommentiert von: chviktory | 03.11.2007 10:19:07

WdG - gib bitte mehr Fleisch am Knochen. Die Löwen sind hungrig und die Hyänen lauern auch noch im Hintergrund (oder Hinterhalt?).

Die Meute langweilt sich und beginnt schon über eine fremde Sportart zu debattieren, bei der es erst noch in erster Linie darum geht, möglichst viel Kohle zu scheffeln und erst nebenbei - wenn gerade nichts anderes ansteht - den Filzball für das eigene Land im Spiel zu halten.

P.S.: An die «Schweizer-Macher» - könnte nicht noch der Carlitos ins Boot geholt werden? Oder ist das Zürcher Boot bereits voll?

«Play it like Carlitos»: www.videochat.li

Kommentiert von: Hopp-Schwiiz! | 03.11.2007 02:36:50

beide stehen früher auf kubi.
beide haben eine gute frisur.
beide haben blickmanager.

Kommentiert von: fortuneteller | 02.11.2007 14:40:57

Beide haben ihren Zenit überschritten. Jedoch hat nur jemand von den beiden begriffen, dass es nun gilt, Platz für andere zu machen...

Kommentiert von: Young Boy | 02.11.2007 14:34:12

@chviktory
sie machen beide bekloppte werbung?? ;)

Kommentiert von: sam | 02.11.2007 14:01:35

Zwischen durch mal ne Quizfrage:

Was haben Martina Hingis und Köbi Kuhn für Parallelen und Gemeinsamkeiten?

Kommentiert von: chviktory | 02.11.2007 12:47:40

Gygax hat schon öfters sehr überzeugt, aber an ihn ist momentan nicht zu denken...

Die Aufstellung ist meines Erachtens auf die Spieler abzustimmen und wenn Frei da ist, können wir wieder über einen einzelnen Stürmer sprechen. Ansonsten bitte mit Yakin und zwei Stürmern!

Wie schon gesagt, ich glaube an Frei. Der wird zurück sein und seine Leistung bringen.

Kommentiert von: Young Boy | 02.11.2007 11:10:18

Frei wird schon wieder zurückkommen, da bin ich mir sicher. Vorallem hat er auch bis jetzt mehr von seinem Instinkt und seiner Schusstechnik gelebt, da wird er nicht so lange brauchen um wiederzurück zukommen,weil er auch wenn er noch nicht so spritzig ist am richtigen Ort steht...Bei Streller muss ich sagen hut ab! Ich habe das Gefühl er ist durch die vehemente Kritik welche zum Teil auch unter der Gürtellinie war stärker geworden und hat sich allen Unkenrufen zum Trotz zum kaltblütigen Vollstrecker gemausert (meistens wenigstens). Aber von einem Luxusproblem im Sturm kann man nicht sprechen. Die Holländer oder Franzosen haben 6-7 hochkarätige Stürmer im Team und spielen auch nur mit einer Spitze. Konkurrenz belebt das Geschäft.Bin also klar für nur eine Spitze! Dahinter wäre, falls wieder gesund und mit matchpraxis Gygax ideal. Der hat bis jetzt immer wen er gesund war und im klub spielte in der nati überteugt! Bsp: WM gegen Frankreich. Yakin und margairaz sind zu langsam und zu wenig robust.

Kommentiert von: der experte | 02.11.2007 09:47:04

Genau! Dear Köbi please stop the Rotationsprinzip! LET'S HAVE A TEAM!!

Kommentiert von: sämi | 02.11.2007 07:07:15

Auf Optimismus machen, hoffen und denken, NUR der Glauben fehlt uns, dass alles gut kommt! Ob man nur für, oder gegen Köbi Kuhn ist!
In den Spielen haben sich einzelne Spieler mit gestikulieren, reklamieren und trotzig am Boden sitzen bleiben hervorgetan, dass die Mannschaft oft nur mit 10, oder 9 Spieler spielten.
Woher kommt das und was zeigt es auf?

WdG du hast und nun einen Knochen hingeworfen, wann bekommen wir den Rest des Ochsen...:-)))

Young Boy, sicher erst guter Lösungsvorschlag!
Frage, wieviel Zeit haben Sie noch um sich selber zur Mannschaft zu bilden?
Die jungen Boys von U20, welche sich selber an die WM organisierten, sind langsam nicht mehr vorhanden, oder z.T. von KK nicht akzeptabel, warum auch immer! Was nun?
Frei's mirakulöse Heilung und unerwarteter geistlicher Spielpraxis, kommt, sieht und schiesst Tore?

Kommentiert von: chviktory | 01.11.2007 18:40:15

Jeder sagt was zum (Un)Fall Frei. Nur der Alex Frei oder seine Ärzte sagen nichts. Sie schweigen lieber. Zu recht oder zu unrecht. Die Spekulationen spielen hoch. Vielleicht gibt es auch nichts neues, definitives zum Fall Frei zu sagen. "Klärende" Aussenprognosen bringen mich in diesem Fall nicht weiter. Uns bleibt nur das Abwarten und KK-Axpo-Werbe-Spots gucken übrig.

Kommentiert von: Travis | 01.11.2007 15:02:43

Ich wage es, das nun schon sehr lang andauernde Rotationsprinzip von KK zu kritisieren! Es sollte jetzt spätestens damit begonnen werden, eine gewisse Konstanz herzustellen, damit die Spieler auch besser wissen, woran sie sind. Wenn Nkufo weiss, er hat vielleicht 3 mal eine Halbzeit, um seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, ist das einfach nicht aussagekräftig. Noch schlimmer ist es ja bei der Torhüterfrage...

KK ist sich offensichtlich sicher in der Abwehr, dort werden Magning, Degen und Senderos gesetzt sein, der Vierte im Bunde ergibt sich dann. Im Mittelfeld sind es mittlerweile Inler und Barnetta, unsicher ist die rechte Seite (Vonlanthen oder Degen) und der offensive Mittelfeldspieler (Margairaz oder Yakin). Ich hoffe nicht auf einen zusätzlichen defensiven Midfielder sondern auf einen zweiten Stürmer. Momentan wären dies Streller und Nkufo, die aber völlig unsicher sind, weil vielleicht an der EURO auch Frei alleine vorne steht...

Mein Vorschlag: Mut im Tor, das heisst sofort voll auf Benaglio setzen und ihm das Vertrauen aussprechen, damit er sich mit der Verteidigung gut angewöhnen kann. Verteidigung Eggimann nominieren, wenn Müller fit ist ihn spielen lassen, ansonsten Eggimann oder Djourou. Mittelfeld Inler, Barnetta, Yakin und Vonlanthen. Im Sturm halt setzen, wer verfügbar ist, momentan Streller und Nkufo.

Spielereien nur noch am Rande, bei Absenzen und an einzelnen Positionen. Gell Köbi... Und schmeiss mal endlich den Zubi raus!

Kommentiert von: Young Boy | 01.11.2007 13:49:31

Ein Spieler muss sich erst in ein Team integrieren können. Vor allem muss er die Chance dazu bekommen. Wer mal eine neue Stelle angetreten hat, der weiss, dass es ein kleines Bisschen Zeit braucht, bis man "dabei" ist. N'Kufo ist ein Riesen-Stürmer. Gross muss der Luxus in einer Mannschaft sein, wenn einer wie er auf der Bank sitzt, oder nicht die Zeit bekommt, sich ins Team reinzuspielen...

Kommentiert von: sämi | 01.11.2007 12:58:28

Young Boy

Das ist die Frage: Warum diese Leistungen von Nkoufo in Holland!??
Das ist ja nur ein Beispiel von einem Spieler, welches auf manchen anderen abzuleiten ist, WARUM??
Da komme ich leider auf die primären Probleme unserer Nationalmannschaft, denke ich?
Biertisch und Stammtisch, wie schulterkopfende Kumpels reichen nun mal nicht aus um ne gute Mannschaft zu bilden.
Dazu benötigt es jemanden der was im menschlichen, wie spieleranalytischen und taktischen versteht. Haben wir das im SFV?

Kommentiert von: chviktory | 01.11.2007 12:29:15

N'KUFO!!! YEEAAAHHHH!!

Kommentiert von: sämi | 01.11.2007 12:05:52

Ich denke, dass Frei an der EURO topfit sein und spielen wird. Es ist wichtig, dass er seine Verletzung voll auskuriert und gesund wird, aber dafür schauen seine Betreuer schon. Auch wenn er erst im Februar oder März wieder beginnt zu spielen (es ist ja viel früher zu erwarte...) ist das - denke ich - kein Problem für ihn. Er wird schnell wieder zu seiner alten Stärke zurück finden und Spielpraxis sammeln.

Nkufo war bisher definitiv nur ein Fremdkörper. Wenn Streller aber so weitermacht, muss KK an der EURO mit 2 Stürmer spielen: Streller und Frei. Nkufo ist aber momentan sicher der 3. Stürmer, er zeigt in Holland beachtliche Leistungen. Im Sturm gibts halt nicht so viele Möglichkeiten...

Kommentiert von: Young Boy | 01.11.2007 11:59:38

Einen Knochen mit bisschen Fleisch hat uns nun WdG hingeworfen, ein Anfang und nun......:-))?
Wie geht es weiter?
Wie ist das mögliche Szenario in der Nati, wenn Frei ausfällt?
Nkoufo erweckt mir den Eindruck, als wäre er in der Nati ein Fremdkörper, von den Mitspielern noch nicht verstanden und unsicher, in Basel schon besser, doch noch nicht voll integriert.
Bin nicht so ein Frei Fan, doch gegenüber Streller hat Frei eine einen Torinstinkt ist beweglicher.
Daher glaube ich, benötigt es in der Nati für Nkoufo und Streller eine andere Spielweise, wie Taktik und Mitspielerverständnis, was meint ihr und du WdG?

Kommentiert von: chviktory | 01.11.2007 09:39:07

:-)

Danke dir, WDG... War das eine Demonstration?

Kommentiert von: Young Boy | 31.10.2007 22:58:22

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.