« FCZ-GC 4:0 | Start | Ringelreihen: neu mit Germano Vailati »

27. September 2007

GC: "The shit hit the fan!"

War heute im Letzigrund, wo es spannend wurde auf der neuen Leuchttafel. St.Gallen-GC 2:2, Halbzeit; St.Gallen-GC 5:3, Endresulat. Ich traute meinen Linsen (Dailies Focus, -3,5) nicht.
Unten auf dem Letzi-Rasen, der eigentlich aus Bayern stammt, spielten FCZ und FCB, 2:2, auch okay, aber richtig dramatisch wurde es auf der riesigen Anzeigetafel, wo die Zwischen- und Endergebnisse der anderen Partien der "Super" League eingeblendet wurden.
GC verliert also auch gegen den Tabellenletzten, somit relativitätstheoretisch sozusagen quasi lichtgeschwindigkeitsmässig versetzt praktisch fast einsteinig gegen sich selbst.
Kurz: GC ist neuer Tabellenletzter.
Ist das nun ein GC-Bashing, wenn man das so feststellt?
Musste mir in den letzten Tagen von Freunden, die offiziell GC-Fans sind, die Mütze waschen lassen. Immer diese Stänkerei gegen die Grasshoppers!
Wenn es den GC-Fans recht ist und Finanzier Spross auch - ich habe kein Problem damit.
Drum hier die positive Sicht der Dinge: Zum Glück war GC-Captain Smiljanic nach seiner Sperre gegen St.Gallen wieder dabei: gab nur fünf Gegentreffer.
Beim letzten Talk im El Lokal (www.ellokal.ch) sagte mir Boris, dass er nicht drei Jahre warten will, bis GC wieder Fussball spielt. Befürchte, dass ihm der Bart wächst, bis es soweit ist.
Kann mir jemand folgende (ernst gemeinte) Frage beantworten: Wann war GC nach zehn Runden jemals Tabellenletzter? Ich mag mich nicht erinnern, bin allerdings erst 42 Jahre alt.
Vogel sagte mir vor ein paar Wochen im Gespräch: Mit einem anderen Torhüter hätte GC mindestens fünf Punkte mehr auf dem Konto. Er bezog sich auf die schwachen Leistungen von Coltorti, der inzwischen weg ist. Für ihn kam Jakupovic. Mit einem anderen Torhüter hätte GC heute vielleicht auch in St.Gallen gepunktet. Jakupovic sah alt aus. Doch die Frage ist: Wer hat die Mannschaft zusammengestellt? Die Torhüter bestätigt, ausgewechselt, neu verpflichtet? War es der ehemalige Torhüter (Kernkompetenz) Latour? Oder Erich Vogel?
Hätte GC mit einem anderen Sportchef womöglich mehr Punkte auf dem Konto als mit einem anderen Torhüter?
Meine lieben Freunde: "The shit hit the fan" (die Scheisse hängt am Ventilator), sagen die Amis, wenn bei uns Hopf und Malzen verloren ist. Zwei Möglichkeiten hat man in einer solchen Grenzsituation: Ventilator abmontieren oder dem auf den Grund gehen, was am Ventilator hängt.


September 27, 2007, 01:14 vorm.
Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d8341bf87453ef00e5507e2d438834

Listed below are links to weblogs that reference GC: "The shit hit the fan!":

Kommentare

Fussballgott Eldin:
http://www.blauwiis.ch/files/video/eldin.html

Kommentiert von: Travis | 29.09.2007 23:36:09

Dieses ungeduldige GC-Bashing passt auch bestens in die Sportkolumnen des Blick, Herr WdG, da wär also die Gemeinsamkeit der beiden so unterschiedlichen Titel (WW und Blick).
Aber: Letztes Jahr war der FC Basel nach der halben Spielzeit etwa Fünfter, in der zweiten Saisonhälfte punktete nur ein Team. Diese Steigerung zeigt sich beim FC Basel jedes Jahr, weil er jede Saison mit einer halbneuen Mannschaft starten muss - denn die besten Spieler der alten Mannschaft werden jeweils weggekauft (was ist Inler gegen Rakitic, der wohl DIE Sensation der Bundesliga ist?, neben Favre natürlich).
Nicht dass GC in der zweiten Saisonhälfte bei den Besten mitspielt, doch ein guter Trainer (wie vielleicht Latour) kann es doch schaffen, eine total neu zusammengestellte Spieleransammlung in der ersten Hälfte zu einem Kollektiv zusammen zu führen und dann die durchaus valablen Ansätze in der zweiten in ein erfolgreiches Auftreten umzuwandeln.
Ob die Verteidigung (die ja immer auf die Torhüterleistung abfärbt), die ja mit Smilianic am stabilsten sein müsste, trotz oder wegen Murat Yakin das schwächste Glied ist, darf aber durchaus Anlass für Debatten sein. Weshalb gibts eigentlich so wenig über das Verhältnis Latour-Yakin zu lesen, da sollten ja andere Dinge am Werk sein als das ständig kolportierte "Bergdoktor vs. Yuppie".
Ansonsten. take it easy, GC, jedenfalls bis nach Weihnachten.

Kommentiert von: Shamway | 29.09.2007 23:05:56

Erich Vogel: «Zum Glück unterstützen uns unsere Fans auf der Suche nach einer
neuen Klub-Kultur vorbildlich.»

Quelle: http://www.heute-online.ch/

Kommentiert von: heute | 27.09.2007 20:22:46

Nur mal zur 'GC-bashing' Frage: Ich persönlich empfinde die Kommentare von WdG zwar als subjektiv, aber immer fair und insgesamt bestimmt dem GC gewogen. Zufälligerweise trifft er meist auch meine Meinung. Das ist aber nicht der Grund für meine Einschätzung. Ein 'bashing' wird nur betrieben, wenn man jemanden systematisch und andauernd unreflektiert verurteilt oder beleidigt. Wer das WdG vorwirft sollte sich vielleicht selber überlegen, ob ein meinungspluralistischer Blog für ihn das richtige Tummelfeld ist...

Kommentiert von: Jürg | 27.09.2007 18:22:41

Hp. Latour bezieht Stellung und ist zuversichtlich...
http://www.sf.tv/var/videoplayer.php?videourl=http%3A%2F%2Freal.xobix.ch%2Framgen%2Fsfdrs%2Fvod%2Fsport%2F2007%2F09%2Finti_latour.rm

Auch Vogel gibt Auskunft...
http://www.sf.tv/var/videoplayer.php?videourl=http%3A%2F%2Freal.xobix.ch%2Framgen%2Fsfdrs%2Fvod%2Fsport%2F2007%2F09%2Fneu.rm

Kommentiert von: Ricci | 27.09.2007 18:22:02

Die Mannschaft steckt in einem Aufbau. Da seien Rückschläge nichts Aussergewöhnliches, so Erich Vogel. Daher wird es auf der Trainerposition auch keine Änderung geben. «Das können sie mich die nächsten 2 3/4 Jahre noch fragen und es wird nie ein Thema sein», so der 68-Jährige gegenüber Radio DRS, denn so lange läuft der Vertrag mit Hanspeter Latour noch.

Es braucht jetzt einen Trainer mit Lebenserfahrung und der nötigen Gelassenheit, genau so einer wie Latour, ist sich der Fussballexperte sicher.

«Das raubt mir keinen Schlaf», sagt Vogel, «jetzt können wir nach oben schauen.» Der angestrebte fünfte Platz sei nur vier Zähler weg. Auch wenn das momentane Bild nur eine Momentaufnahme sei, werde man bei GC die Situation nicht unterschätzen.

«Es wird ganz normal weitergearbeitet», sagt Vogel und versichert, dass er weiss was zu tun ist.

In Krisensituationen bzw. schwierigen Momenten ist es wichtig, die Nerven und die Ruhe (der Überblick) nicht zu verlieren.

Kommentiert von: 20minunten | 27.09.2007 14:52:58

Der Chrigel würde sagen: "Schon bitter 3 Auswärtstore geschossen und doch kein Sieg!" Tja, so ist das...

Mir war auch, dass ich mich nicht an so einen Tabellenplatz erinnern konnte. Scheint wirklich sehr lange her zu sein.

Normalerweise bin ich der Meinung, dass man lieber einmal 4-0 verliert als 4 mal 1-0. Aber GC scheint das momentan anderst zu machen.

Zudem super Einstand von Eldin 2 Spiele 9 Gegentore. Wobei man schon sagen muss, dass er nicht an ganz allen Toren die Schuld trägt. Denn das Problem bei GC ist nicht der Torhüter sondern, dass ein Spielmacher und ein treffsichere Stürmer fehlt. Deshalb: Es wäre an der Zeit, wenn der Vogel den Vogel für die nötige Stabilität holt sowie einen Stürmer mit Format.

Trotzdem die Dinge soll man ja positiv sehen: Vielleicht wäre es für die Hoppers nicht schlecht, wenn man den Neuanfang über die Challenge League macht. Sion, YB, Xamax, Basel, Luzern und St.Gallen sind die besten Beispiele dafür.

Bewunderung gilt einzig für Boris. Er könnte oben mit Basel um die Meisterschaft mitspielen und ging trotz diesen Aussichten zu GC.

Schon aufgefallen: Der fcb hat von den letzten vier Spielen gegen den fcz drei gewonnen und keines verloren. Trotzdem wurde der fcz zweimal Meister.

Kommentiert von: Ricci | 27.09.2007 13:37:10

Die englische Redensart 'the shit hit the fan' ist noch viel plastischer, als hier im Blog uebersetzt.

Gemeint ist, dass die Scheisse zwar schon vorher vorhanden war, jetzt aber auf dem (angeschalteten) Ventilator gelandet ist... Was das fuer eine Sauerei macht, kann sich jeder selbst ausmalen. Daher will der Englaender/Amerikaner mit der Redensart ausdruecken dass jetzt niemand mehr die Tatsache verleugnen kann, dass hier Scheisse herumliegt, weil sie jedem Anwesenden voll ins Gesicht geflogen ist...

Aber sonst guter Blog.

Kommentiert von: Toby | 27.09.2007 13:18:51

Merci Edi für deinen berechtigten Input. Dachte das kommt bald...)Ich präzisiere mich: Viele der jungen GC-Spieler haben keine bzw. sehr dürftige ASL-Erfahrung, und haben im gesammten wohl auch weniger Talent/Klasse als die jungen FCZ-Spieler.
Der FCZ macht - neidlos - in der ASL einen hervorragenden Eindruck. International weniger. Ist aber ein anderes Thema, warum und wieso.

Eldin, ist neu in einer Mannschaft der es nicht läuft, in der Krise ist. Nicht einfach für ihn, zumal er in Russland auch nicht Stammgoalie war. Spielpraxis fehlt. Jetzt kann er nicht einfach ein (sehr) guter Goalie sein wie beim FC Thun, sondern es wird von ihm erwartet, dass er ein sehr guter Goalie ist. Anderer Druck. Damit muss Eldin jetzt zurecht kommen. (Eldin hat dem schnellen Geld von Russland dem Vorrang in der sportlichen Entwicklung im Gegenzug zu Leoni.)

Kommentiert von: Travis | 27.09.2007 12:08:30

@ Travis

von wegen Alter.
War kurz auf der Homepage von GC und dem FCZ
Goalie: GC 21.0 FCZ 22.3
(Leoni und Jakupovic sind gleich alt)
Verteidigung: GC 23.5 FCZ 24.0
Mittelfeld: GC 24.0 FCZ 23.0
Sturm: GC 21.7 FCZ 22.6

Das wird's wohl sein.

Kommentiert von: edi | 27.09.2007 11:56:49

Shit happen's! Was soll's - so ist das Leben. Mal ist «MAN» unten und mal ist «MAN» oben. Und das ist doch gut so. Oder was meint ihr, «MÄNNER»?! :-)


P.S.: Fussball ist MÄNNERSACHE und Frauenfussball ist für die Deutschen, damit die auch wieder Mal Weltmeister werden ....

Kommentiert von: Hopp-Schwiiz! | 27.09.2007 11:29:12

"Wir sind die GC Family Hools!", so riefen die selbstironischen jungen GC-Fans nach dem bitteren verlorenen Match vor dem Hauptausgang im Espenmoos. Den Humor und den GC-Stolz haben sie nicht verloren. Auch die Fassung nicht. Tabellenmässig kann GC nicht mehr weiter sinken, das ist doch schon mal positiv zu werten. Galgenhumor.

Es ist meiner Meinung nach viel schlimmer, wenn man mit einem Starensemble zweiter wird oder mit einer aufgerüsteten Mannschaft im (hinteren) Mittelfeld herumtummelt, als mit einer jungen, sehr unerfahrenen - by the way äusserst schmal besetzten Kader - Mannschaft im Aufbau befindet. Diesen Schritt tat die GC-Führung bewusst. (Auch mit dem Bewusstsein, dass es eng werden könnte...) Deshalb das Saisonziel 5 und der 3 Jahresplan. Rang 5 liegt immer noch drin. Klar wünscht man sich als GC-Fan schnelleren Erfolg, aber zu welchen Preisen? Ich supporte den schwierigen und "unsexigen" Weg über eigenen (eingekauften) Nachwuchs und einer jungen Equipe, als für teures Geld irgendwelche Spieler einzukaufen. Zumal muss GC - hoffentlich bis Ende Saison - immer noch ein strukturelles Defizit bereinignen. (Auch der Campus muss noch schuldenfrei gemacht werden. Beides ist auf sehr gutem Weg.)

Aktuell ist jetzt GC (vorübergehend) Letzter - Am Ende der Saison zählt der Rang in der Tabelle und nicht bereits nach ein paar Spielen.

Die Saison wird weiterhin für GC nicht ganz einfach, denn der jungen, so unerfahrenen Mannschaft fehlt es an Routine und Cleverness. Beides holt man über ausgetragenen Spiele und Training.

Ich war übrigens im Espenmoos froh, dass der GC- Captain Boris Smiljanic zurück war -trotz den 5 (!) Gegengoals. (Wobei der Penalty und der hammer Direkt-Freistoss wohl kaum dem GC-Käpt'n angelastet werden können; wie auch der/die ärgerliche(n) Missgriff(e) von Eldin.)

Ohne Boris, neben Salatic der einzige Agressiv-Leader, wäre es (noch) schlimmer herausgekommen. Er führt diese Mannschaft. Er übernimmt Verantwortung.

Ich habe nichts gegen Stänkerei vom geschätzten Wale, aber bitte fundierte Stänkerei, sonst sind wir schon beim Blick -und das wollen wir doch alle nicht. Oder?

PS: Wale, 1951

Kommentiert von: Travis | 27.09.2007 11:15:13

Ach walti, gc-bashing hin oder her... es gibt auch fussball ausserhalb von zürich. Es langweilt langsam einfach unsäglich. Warum schreibst du nicht mal über die interessante situation in st.gallen, das auf und ab in sion, die fussball-krise im welschland, die parties in winterthur, das fata-morgana-stadion in schaffhausen...
Ist das fussball unter deinem niveau? Verlässt du deine stadt prinzipiell nicht? Fehlen dir da die richtigen handy-nummern? Oder tönt das alles zu sehr nach arbeit und zu wenig nach klugscheissern?
Hey walti, stell den fan ab!

Kommentiert von: dominik | 27.09.2007 11:00:51

@ WdG:
In der NZZ steht die Antwort zu Deiner Frage:
«Es war eine Nacht für die Ewigkeit, eine Nacht, so wie sie der Grasshopper-Club seit dem Wiederaufstieg 1951 nie mehr erlebt hat – GC als Tabellenletzter.»

@ Sämi:
Doch doch ich geb's zu: Die Kacke klebt nicht nur am Ventilator. Die Kacke ist auch noch am dampfen.
Um gleich bei der Fäkalsprache zu bleiben:
Ein solches Abkacken hat keiner beim GC und den GC-Fans erwartet. Es ist bitter.

Kommentiert von: mr | 27.09.2007 10:58:52

HA! Gut geschrieben WdG! Du vergisst aber eins: GC-Fans sind anständig, kultiviert, leise, ja fast schon durchsichtig. Die würden doch nie, nie zugeben, dass The Shit is am Fan hanging! Die würden nicht mal zugeben If ihnen The Shit In The Face würde Flying! Vielleicht wird aber bei GC auch bloss darauf gewartet und gespart, bis man den Ventilator abmontieren und eine echte Klima-Anlage montieren kann...

Kommentiert von: Sämi | 27.09.2007 09:32:53

Jetzt hat halt ein junger talentierter Torhüter infolge mangelnder Spielpraxis zweimal schlecht ausgesehen. Na und? Er wird beweisen, dass er es viel besser kann.

Zuberbühler und Leoni sehen fast in jedem Spiel das eine oder andere Mal sehr alt aus. Bei den beiden gilt ja bereits das Gewohnheitsrecht: «Mund abputzen und weiterhin so tun, als würden sie zu den besten Torhütern des Landes gehören.»

Es wurde hier ja auch schon die Frage aufgeworfen, weshalb die talentierten und bereits sehr konstant spielenden Goalies Zibung und Vailati von KK bisher noch nie berücksichtigt wurden. Es ist doch ganz offensichtlich, dass der FC Z'schweiz Trainer noch den Flop-Johnny ins EM-Kader hieven will. Er hält ihn sich nun als Nr. 4 warm, keiner regt sich darüber auf, dass nun er und nicht Vailati oder Zibung zwischenzeitlich ins Kader rutschen, weil er ja ohnehin nicht spielt. Und im nächsten Frühjahr rutscht der FCZ Torhüter dann ins Kader. Die Chance liegt vielleicht bei 90 %, dass einer der 3 Rotations-Goalies - sei es durch Verletzung, Ersatzbank und mangelnde Spielpraxis (Coltorti, Zuberbühler) noch ausscheiden wird. Und dann wird ganz automatisch der Leoni zum Handkuss kommen.

Ich denke bei XAMAX wächst mit jedem Zubi-Missgriff die Einsicht, dass der im Ausland bereits zweimal kläglich gescheiterte Zubi-Zabli seine Karriere per Ende Saison besser auf der Ersatzbank beenden sollte. Immerhin könnte der Zubi bei dem reduzierten Pensum bereits seine zweite Karriere als Dressman für Modeschmuck und Haargel sanft vorbereiten .....

Kommentiert von: Hopp-Schwiiz! | 27.09.2007 09:00:54

Latour, Vogel, Yakin - setzt sich jetzt die Gerechtigkeit durch? Das wär ja das allerneuste! So brav kann ich in meinem letzten Leben gar nicht gewesen sein.

ps: Machst Du beim Blick auch einen Blog? Oder kann mans sogar im Blatt lesen?

Kommentiert von: edi | 27.09.2007 08:58:52

Ciao WdG, super Blog, äusserst unterhaltsam und denkwürdig- Das Thema dieser ersten Saisonspiele sind doch all die gescheiterten und überschätzten Rückkehrer; Boris S., dä Ricci, Vogel, Huggel-Buggel, Storch Marco und de Phil Dääge, ob bei GC oder Basel, wie verzweifelt muss man in den Führungsetagen sein, die verlorenen Söhne wieder so einfach zurückzuholen und dabei noch von Leistungsträgern, von der Achse (der Stabilität) zu sprechen? Gibts denn kein junges Personal in den Nachwuchsabteilungen?

Kommentiert von: Tino12 | 27.09.2007 08:11:06

will nicht altklug wirken, aber:

vogel, latour, yakin. spielt da etwa murphy's law?

man binde einer katze ein butterbrot auf den rücken. lässt das ganze aus einem hochhaus fallen und schaut was raus kommt.

oder anders: man nehme latour, geselle vogel dazu ... murphy's law greift. latour landet auf dem rücken.

Kommentiert von: pitsch | 27.09.2007 03:00:55

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.