« Gürkan Sermeter: der Profi | Start | Rakitic: "Einstand klappte!" »

23. Juli 2007

Fifa: Revolution in Bolivien

Eine Meldung aus der NZZ von heute: "Bei einer der grössten Demonstrationen in der Geschichte Boliviens haben mehr als eine Million Personen gegen eine Verlegung des Regierungssitzes von La Paz in die Hauptstadt Sucre protestiert." Präsident Morales, heisst es weiter, habe sich dafür ausgesprochen, "das umstrittene Thema vorerst auszuklammern".
Wir erinnern uns: Vor ein paar Wochen spielte ich mit Evo Morales in Zürich-Wiedikon Fussball. Er verpasste mir eine Tomate und verlangte gleichzeitig von Sepp Blatter, fair zu spielen. Der Fifa-Präsident hatte die Regel eingeführt, wonach über 2500 Metern (plus 500 Meter Toleranz) keine WM-Qualifikationspiele mehr ausgetragen werden dürfen.
Für die Hauptstadt Sucre (2900 Meter) würde das reichen, für den Regierungssitz La Paz (3600) nicht. Morales findet das unfair.
Nun soll der Regierungssitz gemäss NZZ sozusagen ins Tal verschoben werden - offiziell, weil sich dort der Oberste Gerichtshof befindet, doch die Leser dieses Blogs kennen die Wahrheit:
Morales klammert das heikle Thema aus, weil er auf eine Antwort aus Zürich wartet.
Blatter hatte ihm versprochen, sein Anliegen "positiv zu prüfen", also gutzuheissen. Noch aber ist kein Entscheid gefallen.
Die Fifa riskiert, in Bolivien eine Revolution auszulösen.

Juli 23, 2007, 09:36 nachm.
Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d8341bf87453ef00e5506a09178833

Listed below are links to weblogs that reference Fifa: Revolution in Bolivien :

Kommentare

Morales seine Partei, die mit ihm verbündeten sozialen Bewegungen und Gewerkschaften sie sind alle Gegner der Verlegung der Regierung und haben auch besagte Million Menschen mobilisiert.

Der Vorschlag kam von der Opposition und war teil ihres Versuch, angesichts der veränderten Kräfteverhältnisse, die Zentralregierung zu schwächen.

Mit Fußball hat das nix zu tun

sorry

Kommentiert von: Boliviano | 16.11.2007 19:22:55

also wale, ich schreibe gerade meine liz in philosophie. das bedeutet, abende alleine mit einer flasche wein, starken zigaretten und einem mac-book zu verbringen. wenn ich dann solche einträge hier lesen darf, fühl ich mich jeweils intellektuell wieder beflügelt. danke

grüsse aus bern. pitsch

Kommentiert von: Pitsch | 25.07.2007 23:55:05

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.