« Der Arbeitsnachweis | Start | Interview Adrian Knup »

22. Mai 2007

Berbig und das Skalpel

Seit Roger Berbig neuer Präsident von GC ist, setzt er bei Personalfragen "das Skalpel" ein, er redet nur noch mit dem "Patienten GC", der zurzeit nicht bloss schlechten Fussball spielt, sondern im "Wachkoma" liegt (was die Leistung der Spieler immerhin stark relativiert). Eine "Operation" jedenfalls scheint unausweichlich.
Für die, die es noch nicht wissen: Berbig ist Arzt.
Drum bitte, Herr Berbig, fangen Sie eine Zweitausbildung an, zum Beispiel als Treunhänder, damit GC nach einer Niederlage wieder "über die Bücher" muss und nicht gleich wieder ein "chirurgischer Eingriff" vonnöten ist.
Die Wahrscheinlichkeit, dass meine Kollegen vom Skalpel lassen, ist eher unwahrscheinlicher.

Mai 22, 2007, 12:36 nachm.
Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d8341bf87453ef00e5506a0a648833

Listed below are links to weblogs that reference Berbig und das Skalpel:

Kommentare

^^

[Trotzdem: Genialer Blog, Gratulation!]

Kommentiert von: *** | 22.05.2007 22:51:16

Jetzt bin ich aber etwas enttäscuht von ihnen, herr de gregorio. noch kein wort habe ich hier von adrain knup gelesen...
da ist ihenn (ausnahmsweise) mal was entgangen.
aber gon on!!!

Kommentiert von: ybler | 22.05.2007 22:44:10

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.