« Behrami: Respekt, Mann! | Start | Guantanamo in Miami »

31. März 2007

Wieso erst jetzt?

Frage: Wieso wird das Interview von Valon Behrami ausgerechnet jetzt vom "Blick" zu einem Fall Behrami aufgebauscht?
Das Interview ist seit einer Woche auf diesem Blog (und wurde auch vom Blogger Marcel Siegenthaler, vor einer Woche noch Sportchef von "Blick" und "Sonntagsblick", gelesen - bis gestern ohne Konsequenzen).
Ein Tipp an Köbi Kuhn: Stellen Sie sich die Frage auch.

März 31, 2007, 04:47 nachm.
Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
https://www.typepad.com/services/trackback/6a00d8341bf87453ef00e5506a0a9e8833

Listed below are links to weblogs that reference Wieso erst jetzt?:

Kommentare

Was ist schlimmer, ein "Schuelreisli" der Nati oder das begleitende "Schuelreisli" der Journis?
Dein Blog zeigt sehr schön auf, wofür Journalisten eigentlich auf der Welt sein sollten: um zu schreiben was sie sehen, hören und denken - auch wenn letzteres bei vielen Journalisten wohl etwas viel verlangt ist.
Schaut man die Berichterstattung von Miami an, dann gibt es genau zwei kritische Stimmen. Die jenige in diesem Blog und - oh Wunder - jene von Hüppi auf SF.
1. Frage: weshalb nehmen sich diese beiden das Recht, so kritisch zu sein?
Antwort: weil sie nicht auf den "Goodwill" der Nati angewiesen sind.
2. Frage: weshalb die Anderen nicht?
Antwort: weil sie so die Chance bewahren, mit Frei eine Homestory machen zu dürfen oder Köbi exklusiv interviewen zu dürfen.

Wer es nicht glaubt lese den Blick von Gestern oder den Sonntagsblick von Heute. Behrami wird richtig gehend diffamiert, man sucht in ganz Europa nach Sachverständigen und hofft, dass sich jemand zu einer solchen Aussage hinreissen lässt, wie es scheinbar Hitzfeld passiert ist.

Wird sich dies ändern bis zur EM? Wohl kaum, wenn man die personelle Entwicklung beim Blick/SoBli anschaut: das Zepter hat seit wenigen Wochen Marc Walder, seines Zeichens langjähriger Chefredaktor der SchweizerIllustrierten, in der Hand. Und schon sind wir wieder bei den Homestorys. Von daher kann man Marcel Siegenthaler wohl nur gratulieren. Der beste Moment um gehen zu wollen/müssen/sollen.

Kommentiert von: Danny | 01.04.2007 10:50:47

lieber wale!

sehr schön, dass du weiter blogst! wenn man sich die englische fussballpresse anschaut (... nur um einen internationalen vergleich zu haben), dann bist du nicht nur weltklasse, sondern galaktisch! du vermischst journalistisches gespür mit begeisterung ... und, so hab ich zumindest das gefühl, mit journalistischer fairness. so macht fussball spass, mit dir wird er in zukunft noch viel mehr spass machen. ... vielleicht werd ich mir ja nicht mehr wünschen, nach england auszuwandern, da ich dank deinem blog auf meine kosten kommen werde ...

Kommentiert von: marcaurel | 01.04.2007 05:00:28

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.